28.11.11 09:56 Uhr
 1.270
 

Einstellung der Produktion von Netbooks bei Samsung

Laut einer E-Mail an Vertriebspartner von Samsung heißt es, dass die Produktion von Netbooks mit einer Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll schon im ersten Quartal 2012 eingestellt wird.

Die Konkurrenz der Tablets ist zu groß. Der Vertrieb von Ultrabooks wird aber vergrößert, da auch das Kundeninteresse größer ist. Ultrabooks sind an die erfolgreiche MacBook Air-Serie von Apple angelehnt

Die höhere Preisklasse scheint dem Endkunden nichts auszumachen, da sie auch bessere Qualität erwarten. Auch Acer denkt über die Einstellung ihrer Netbooks nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sandyli2702
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Samsung, Produktion, Einstellung, Netbook, Ultrabook
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2011 10:03 Uhr von kingoftf
 
+6 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.11.2011 10:54 Uhr von FFFogel
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
War abzusehen: Ich bin ein absoluter Fan, der kleinen Mobilen - doch 10 Zoll sind auf dauer einfach zu klein. 12-14 Zoll sollten es schon sein, und eine gewisse qualität...

Durch das immer häufigere verzichten auf das optische Laufwerk, die stetig besserwerdenden Akkus bei gleichzeitiger veringerung des Strombedarfs. 6 Stunden mit nem ordendlichen Ultrabook sind drin - das gleiche wie bei netbooks der mittleren Preisklasse, jedoch hat man hier dann die volle Leistung.

Das Problem bei Apple ist ganz klar das Marketing: "Apple produkte sind was besonderes, und wer welche hat ist besser als andere" - wunderts einen, dass dann viele was gegen Apple haben? mal ganz vom Preis Leistungs Verhältnis abgesehen, dass bei vielen Produkten einfach nicht passt.
Kommentar ansehen
28.11.2011 11:03 Uhr von sc4ry
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@kongoftf: ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern, wenn die ultrabooks "floppen". ich glaube, es kommt weniger auf das design (von apple) an, als eher um den kundenstamm. die apple-fanboys kaufen halt das macbook air, weil es "innovativ" und "kreativ" ist (zumindest in ihren augen). für den rest gibt es genug alternativen, als dass man sich ein überteuertes gerät holt, nur weil es jetzt flacher ist und ultrabook heißt.
Kommentar ansehen
28.11.2011 21:35 Uhr von ITler84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Netbooks: Meine einzige Erfahrung mit Netbooks war als wir so ein Teil an einen Beamer anschließen wollten und das Bild einfach nicht scharf werden wollte. Onboard Grafik schön und gut aber auch das IPAD(!!) kann am Beamer scharfe Bilder herzaubern.

LG
Kommentar ansehen
29.11.2011 11:45 Uhr von SniperRS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ITler84: Mein Win7-Netbook auch, denn es hat einen HDMI-Anschluss, (so wie nicht wenige dieser Geräte). Vergleicht doch bitte nicht immer nur den billigsten Schrott mit den Apple-Produkten. Bei Apple darf es natürlich sauteuer sein, aber ein Windows- oder Linux-PC bzw. -Notebook muss natürlich einfach nur billig sein, am liebsten geschenkt. Bei dem Vergleich muss Apple ja gewinnen.
Kommentar ansehen
29.11.2011 14:07 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nja wer brauchs schon? netbooks sind der größte mist der je entwickelt wurde.
man kriegt augenkrebs bei den kleinen dingern.

ich mein wozu nen netbook kaufen?
nen 12" notebook erfüllt den selben zweck, klein handlich und nicht zu teuer.

tablets machen dagegen für mich wieder sinn, da das konzept ein ganz anderes ist.

ich dachte mir damals schon als diese netbooks aufkamen das die nicht lange bleiben, wobei ich niemals gedacht hätte das sich doch derart viele verkaufen werden
Kommentar ansehen
01.12.2011 08:36 Uhr von SniperRS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChampS: Aha. Und wo ist jetzt der Unterschied zwischen einem 12-Zoll-Netbook und einem 12-Zoll-Notebook? Das ist doch Wortklauberei. Mein Netbook hat 8GB RAM und einen Dual-Core-Prozessor - was will man mehr für unterwegs?
Kommentar ansehen
01.12.2011 08:49 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sniper: ich würde mal sagen das das 12" notebook ein laufwerk hat und das netbook nicht =)

selbst falls es keine unterschiede gibt wäre das netbook nutzlos, weil wieso hat man in die neuentwicklung der netbooks soviel investiert wenns doch schon nen 12" notebook gibt was genauso geht?!

netbooks wurden jeher gepriesen für ihre kleine handliche ader, wenn man sich nen 12" netbook kauft, hätte man sich genausogut nen 12" notebook kaufen können.
das bestätigt nur umsomehr meine meinung das netbooks überflüssig sind ^^
Kommentar ansehen
01.12.2011 10:36 Uhr von SniperRS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChampS: Was willst Du denn bei einem 12-Zoll Mobilgerät mit einem CD-/DVD-Laufwerk? Selbst an meinem Arbeitsplatzrechner zu Hause habe ich nur für absolute Notfälle noch ein externes DVD-Laufwerk, welches eigentlich nur vor sich hin staubt. Optische Medien sind (mal abgesehen von Filmen) doch so was von tot... An meinem Multimedia+Spiele-PC sieht das (noch) etwas anders aus, aber auch da stirbt es langsam weg.

Da spare ich mir das Gewicht und den Platz doch lieber und habe ein deutlich kompakteres Gerät. Und wo Du die Entwicklungkosten siehst ist mir auch ein Rätsel, denn es wird keine Unsummen verschlungen haben, das optische Laufwerk wegzulassen. Die Entwicklung stromsparenderer Komponenten hingegen wirst Du ja wohl kaum als unsinnig bezeichnen, oder? Ich finde die Akkulaufzeit meines Netbooks im Vergleich früherer Notebooks schon echt fein - wenn man bedenkt welche Leistung es trotzdem bietet.

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
01.12.2011 10:47 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sniper: wtf?
na dann ist ja gut wenn du keine cd´s oder dvd´s mehr benutzt :D
in meinem informatikstudiengang jedenfalls seh ich häufig den gebrauch einer dvd, und das an notebooks ;)

ja sicher sparen wir an funktionalität um platz zu ergattern obwohl 12" mit laufwerk auch gehen ;)
was ist uns da lieber? ein 12" netbook ohne laufwerk viel akku und schwachen komponenten, oder doch ein notebook mit 12" mit laufwerk 8h akkulaufzeit und guten komponenten =)?

ich glaube es beantwortet sich von allein
Kommentar ansehen
01.12.2011 11:10 Uhr von SniperRS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChampS: >"in meinem informatikstudiengang jedenfalls seh ich häufig den gebrauch einer dvd, und das an notebooks ;)"

Wozu? Aus nostalgischen Gründen? Geht doch alles mit Wechseldatenträgern wie USB-Sticks, externen Festplatten und SD-Karten. Selbst Installationsquellen wie Betriebssystem-ISOs usw. kann man problemlos aus dem Internet herunterladen und vom Stick einbinden. Ist ja schön und gut dass die bei euch noch alle DVDs verwenden, aber wirklich brauchen tut man die immer seltener und seltener. Ich arbeite in einer Softwarefirma, aber beruflich habe ich in den letzten 5 Jahren vielleicht ein bis zwei CDs oder DVDs pro Jahr in den Händen gehabt. Fast jeder Softwarehersteller vertreibt heute primär per Internet, und da wo es nicht der Fall ist zieht man sich ein Image und stellt es für alle die es brauchen ins Intranet.

Glaube es einfach: Optische Datenträger sind tot. Es hat nur schlichtweg noch nicht jeder mitbekommen, dass die kein Mensch mehr braucht.

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
01.12.2011 12:12 Uhr von ChampS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sniper: wozu will man was neu runterladen wenn man es auf cd oder dvd noch hat?
es gibt vieles im internet das ist war, aber die informatik gesellschaft ist noch nicht soweit das es alles gibt, vieles gibt es halt nur auf dvd oder cd.

ich bestreite keinesfalls das es in den kommenden jahren dazu kommen wird das diese laufwerke nichtmehr genutzt werden, aber TOT sind sie noch nicht.

tot sind diese datenträger erst, wenn es keiner mehr nutzt, solang die mehrheit es noch nutzt ist garnix tot.
aber nur so, sobald Blueray brenner billiger werden und in laptops verbaut werden, erleben optische speichermedien ein relaunch. ich mein 50gb pro blueray.
festplatten sind toll und gut aber schwer zu händeln, ne blueray wird einfach eingelegt und schon läufts, nix mit externer stromquelle etc.
daher werden in zukunft die user vermehrt auf bluerays zur "geringen" datensicherung, greifen.
Kommentar ansehen
01.12.2011 14:10 Uhr von SniperRS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChampS: >"wozu will man was neu runterladen wenn man es auf cd oder dvd noch hat?"

Was will ich mit veralteter Software, wenn ich mir die neuste Version jederzeit aus dem Internet laden kann? Programme und selbst Spiele werden heute online vertrieben. Eine Ausnahme sind wie gesagt Filme, aber auch da setzt sich der Onlinevertrieb durch, da er wesentlich einfacher und effektiver ist, und zudem noch Kosten spart.

>"tot sind diese datenträger erst, wenn es keiner mehr nutzt, solang die mehrheit es noch nutzt ist garnix tot."

Die Mehrheit nutzt sie aber schon lange nicht mehr. Ich kenne wirklich NIEMANDEN in meinem Bekanntenkreis, der noch in nennenswertem Umfang optische Medien verwendet. Ob Profi oder Laie ist dabei egal - das Bild ist eindeutig. Es gibt heute praktisch ALLES im Internet, und wenn es wirklich mal um spezielle Schulungsunterlagen oder Ähnliches geht, dann wird das auf Wunsch meistens eh im Intranet bereigestellt (ob nun in der Uni, in der Schule oder an der Arbeit). Der Datenaustausch von Platte zu Platte geht zudem auch deutlich schneller und unkomplizierter. Selbst unsere Administratoren haben praktisch nie mehr optische Medien in den Händen.

>"aber nur so, sobald Blueray brenner billiger werden und in laptops verbaut werden, erleben optische speichermedien ein relaunch. ich mein 50gb pro blueray."

Träum´ weiter - das wird nicht passieren. Was sind schon lächerliche 50 GB? Eine 2,5´´ Festplatte mit 1TB Speicherplatz bekommt man heutzutage für 100 €. Und da ist nichts mit externer Stromversorgung, die funktionieren am USB-Port. In spätestens 10 Jahren sind die optischen Medien da, wo heute die Magnetbänder sind - wenn es nicht sogar schneller geht. Du wirst es erleben.
Kommentar ansehen
01.12.2011 14:28 Uhr von SniperRS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChampS: Ach ja: Ich habe in meinem Multimedia-PC übrigens auch seit 2 Jahren einen Blu-ray-Brenner, und ich habe sogar noch den gratis Rohling originalverpackt irgendwo im Schrank liegen. Ich habe damit bisher genau 0 Blu-rays gebrannt. Ich war damals so kurzsichtig anzunehmen, dass das irgendwann mal nötig sein könnte. Allgemein habe ich seit ca. einem Jahr überhaupt nichts mehr gebrannt, in den 2 Jahren davor vielleicht 5 Medien (CDs+DVDs).

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?