28.11.11 09:34 Uhr
 61
 

Energiewende: BDI bemängelt zu langsame Umsetzung durch Bundesregierung

Die deutsche Industrie wirft der Bundesregierung ein zu schleppendes Umsetzen der Energiewende zu betreiben. Es sei seit etwa einem halben Jahr "fast nichts passiert". Auch gehe der Netzausbau zu schleppend voran.

Bereits jetzt würden die steigenden Energiepreise die Konjunktur in Deutschland belasten. Diese seien, so der BDI, fast wichtiger als die Staatsschuldenkrise. Der Präsident des BDI, Hans-Peter Keitel, fordert einer alleinige Zuständigkeit für die Energiewende im Bundeswirtschaftsministerium.

Deutschland, so Keitel, braucht "ein knallhartes Projektmanagement", mit welchem an jeden Tag der Stand der Energiewende absehbar sei. Von der UN-Klimakonferenz erwartet der BDI ein weltweit verbindliches Klimaabkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Bundesregierung, Umsetzung, BDI, Klimaabkommen
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Carlo Ancelotti schont "Robbery"
Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Ist Tim Wieses WWE-Karriere schon am Ende?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?