27.11.11 20:04 Uhr
 532
 

US-Restaurants planen DNA-zertifizierte Premium-Ware für Fisch und Meeresfrüchte

Restaurants rund um die Welt werden bald eine neue DNA-Technologie verwenden, um zu versichern, dass man echten Fisch oder Kaviar erhält und keine billige Ersatzware. Die so getestete Ware hätte einen eigenen Qualitätsstandard. Die Strichcode-Produktdatenbank hat mehr als 167.000 Arten registriert.

Im Oktober genehmigte die amerikanische Bundesbehörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln offiziell die so genannte "DNA barcoding". Während es nicht rationell wäre, jeden einzelnen Fisch auf seine DNA zu testen, wäre es möglich, einige Stichproben auf Fischerbooten zu nehmen.

So entsteht ein standardisierter Fingerabdruck, der wie ein Supermarkt-Scanner einen Strichcode liest, um Falschangaben lokaler Erzeuger als auch importierter Fisch- und Meeresprodukte in den Vereinigten Staaten zu verhindern. Letztendlich sei dies auch ein Vorteil für die Gesundheit der Verbraucher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gesundheit, Fisch, DNA, Ware, Premium, Strichcode
Quelle: www.ksl.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2011 20:19 Uhr von ZzaiH
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
braucht also inzwischen einen DNA-Fingerabdruck, damit man weiß, dass man auch echtes fleisch/fisch verzehrt...

omfg
Kommentar ansehen
27.11.2011 22:56 Uhr von medienstar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
klar ist das toll! Es bringt ja auch neuartige Methoden der Überwachung und zudem fördert es die Entwicklung von schnellen DNA-Tests :-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?