27.11.11 15:49 Uhr
 217
 

Schwedische Stadt stellt riesige Weihnachts-Ziege auf

Die riesige Strohziege, die in der schwedischen Stadt Slottstorget seit 1966 jedes Jahr aufgebaut wird, erlebt alljährlich einen Kampf gegen die Elemente und lokalen Brandstifter. Am ersten Advent ist die Einweihung der 13 Meter hohen Strohfigur, die in der Landessprache "Gävlebocken" genannt wird.

Große Geldbeträge wandern anscheinend durch die Hände, weil Leute darauf wetten, ob sie bis Heiligabend "überlebt" oder wie lange es dauert, bevor sie wieder niedergebrannt wird.

Bei Sabotageversuchen soll es sogar schon Bestechungen von Wächtern gegeben haben. Schützer wollen sie mit Wasser übergießen, damit es schwieriger wird, sie in Brand zu stecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Brand, Stadt, Weihnachten, Schweden, Ziege
Quelle: www.thelocal.se