27.11.11 14:09 Uhr
 97
 

Staatsschutz ermittelt wegen erneutem Anschlag auf Bahnstrecke Berlin-Hamburg

Am Samstag in den Morgenstunden ist erneut ein Brandanschlag auf Kabelschächte neben der Bahnstrecke verübt worden. Diesmal in der Nähe von Karstädt (Prignitz).

Unbekannte hatten eine brennbare Flüssigkeit in den Schacht gegossen und entzündet. Diverse Kabel wurden bei dem Brand zerstört.

Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt der Staatsschutz. Ein Sprecher meinte, einen Zusammenhang mit den Kastortransporten sehe man zur Zeit nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Hamburg, Anschlag, Staatsschutz, Bahnstrecke
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Erstmals muss ein Chirurg wegen OP-Pfusch lebenslang ins Gefängnis
Erhöhte Messwerte von radioaktivem Jod gemessen: Auch Deutschland betroffen
Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie (USA)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?