27.11.11 12:24 Uhr
 901
 

Raumsonde Phobos-Grunt: Nun hat auch die ESA den Kontakt verloren

Nachdem die ESA mit der fehlerhaften russische Raumsonde Phobos-Grunt den Kontakt wieder herstellen konnte (ShortNews berichtete), musste nun ein neuer Fehlschlag beim Versuch zur Rettung der Sonde hingenommen werden.

Auch die Wissenschaftler der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA haben nun den Kontakt zu der Sonde wieder verloren.

Zwei Tage, nachdem die ESA den von der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos verlorenen Kontakt zur Sonde wieder herstellen konnte, blieben jetzt vier an die Sonde gerichtete Signale unbeantwortet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fehler, Kontakt, ESA, Raumsonde
Quelle: wissen.de.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2011 12:28 Uhr von TbMoD
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
da ist halt: kein Alien in der Nähe was mal geschaut draufhaun kann ^^
Die russische Technik brauchts halt manchmal ;-)
Kommentar ansehen
27.11.2011 12:46 Uhr von opportunity
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Find ich echt schade: Den Russen, die schon sehr viel Herzblut und Ressourcen in Marsprogramme steckten, sei es (voraussichtlich) mal wieder nicht gegönnt.

http://de.wikipedia.org/...

Kaum eine davon hat ihr Ziel erreicht (oft wegen Versagens einer Raketenstufe)
Kommentar ansehen
27.11.2011 18:01 Uhr von Benno1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, ist schon eigenartig , das viele Marssonden versagt haben, komischerweise oft die,die zum Phobos fliegen sollten. Dazu kommt das, dass überhaupt ein recht eigenartiger Himmelskörper zu seien scheint. Einige Wissenschaftler vermuten ja schon lange, das er aufgrund seiner Bahn hohl sein müsste, was aber eigentlich unmöglich scheint. Ausserdem steht sein Absturz auf den Mars, in kosmischen Massstäben gesehen, kurz bevor. Wäre wirklich mal interessant gewesen, dort was landen zu lassen und der Sache auf den Grund zu gehen. Aber wieder nix....

[ nachträglich editiert von Benno1976 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?