27.11.11 10:08 Uhr
 526
 

Slowakei: Regierung will Ärzte durch Ausnahmezustand zum Arbeiten zwingen

Unzählige Kündigungen und ein nicht enden wollender Streit zwischen Ärzten und der Regierung führen zu einer kuriosen Maßnahme. Regierungschefin Iveta Radicova will den Ausnahmezustand verhängen, um die Ärzte zum Arbeiten zu zwingen.

Hintergrund des Streits sind niedrige Löhne und eine drohende Umwandlung slowakischer Spitale in Aktiengesellschaften. Bereits über 2.400 der 7.000 Ärzte haben die Kündigung eingereicht, um dagegen zu protestieren.

Laut Rechtsexperten wäre eine Verhängung des Ausnahmezustands jedoch erst nach der Kündigung der Ärzte rechtens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Arzt, Slowakei, Ausnahmezustand
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2011 10:08 Uhr von XvT0x