26.11.11 19:36 Uhr
 36
 

Brandenburg: Kommunen fordern bürgernahe Verwaltung

Nach Ansicht der Städte, Gemeinden und den Landkreisen soll eine zukünftige Reform in Brandenburg die Bürgernähe erhöhen und wirtschaftlicher werden. Die letzte bedeutende Verwaltungsreform fand 2003 in Brandenburg statt. Damals sank die Anzahl der Gemeinden von 1.500 auf aktuell 400.

Karl-Ludwig Böttcher, Mitglied des Städte- und Gemeindebunds, betonte die Schwierigkeit, Verwaltungskosten zu senken. Das gelte vor dem Hintergrund sinkender Einwohnerzahlen.

Böttcher rechnet bis 2030 mit einem Bevölkerungsrückgang von 295.000 Menschen. Er distanzierte sich von einer zu frühzeitigen Festlegung von Mindesteinwohnerzahlen für Gemeinden und Landkreisen. Böttcher betonte die Wichtigkeit einer bürgernahen Verwaltung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bürger, Brandenburg, Forderung, Verwaltung
Quelle: rbb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?