26.11.11 19:26 Uhr
 1.609
 

Berühmter Diamantenschädel wird im Londoner "Tate Modern" ausgestellt

Der berühmte Diamantenschädel, eine Skulptur vom Künstler Damien Hirst, wird 2012 im Londoner Museum "Tate Gallery of Modern Art" ausgestellt werden.

Der Schädel mit dem Namen "For the Love of God", der angeblich für 50 Millionen Pfund verkauft wurde, soll in der Turbine Hall zur Schau gestellt werden. Rund 8.000 Diamanten zieren den Platinschädel.

Der Schädel wird im Rahmen von Damien Hirsts Retrospektive gezeigt, bei der über 70 Kunstwerke des Künstlers bewundert werden dürfen. Ann Gallagher wird die kuratorische Leitung der Retrospektive übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, London, Schädel, Diamant
Quelle: www.monopol-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"
"Spiegel" entfernt rechtsextremes Buch "Finis Germania" von Bestsellerliste
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2011 11:57 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
makaber: wenn man so an die ganzen blutdiamanten usw denkt.
aber gut wir haben ja sonst nix zu tun heutzutage
Kommentar ansehen
29.11.2011 14:05 Uhr von dziebel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sieht ja mal hammergeil aus, das teil!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Fincher übernimmt Regie bei "World War Z"-Fortsetzung mit Brad Pitt
Moskauer Handwerkerfirma wirbt mit Martin-Schulz-Bild für Fenster
"Thor 3": 80 Prozent improvisiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?