26.11.11 19:25 Uhr
 78
 

USA: NBA-Saison wohl gerettet - Klubbesitzer und Profis einigen sich vorläufig

Die Saison der nordamerikanischen Basketballprofiliga scheint gerettet zu sein. Die Klubbesitzer und die Spieler haben sich zu einer vorläufigen Einigung durchgerungen. Nach dieser soll die Saison der Liga am 25. Dezember starten. NBA-Chef David Stern sagte, dass man Basketball spielen wolle.

Dirk Nowitzki twitterte, dass die Nachricht großartig sei und er sich sehr freue. Nun wird Nowitzki sich keinem anderen Klub in Europa anschließen müssen, so sein Berater Holger Gschindner. Dies wäre ohnehin nur eine Notlösung gewesen.

Die Einigung zwischen NBA und Spielergewerkschaft kam nach Wochenlangem Streik zu Stande. Die Spieler hatten zuvor ein Angebot der Liga zurückgewiesen, die Einnahmen in Höhe von vier Milliarden Euro 50:50 zu teilen. Grund dafür waren aber andere nicht akzeptable Punkte in dem Vorschlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: USA, Saison, NBA, Einigung, Besitzer, Klub
Quelle: www.sportschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers
Julian Nagelsmann steht auf Frauenfußball: Die "heulen viel weniger rum"
Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2011 19:25 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zu solchen Streiks kommt es, weil die Profispieler den Hals nicht voll bekommen. Es ist ja nun nicht so, dass die wenig verdienen. Klar, die Klubs verdienen noch mehr, aber wenn ich mir die Gehälter von Nowitzki und Co ansehe, müssen die nicht noch mehr verdienen.
Kommentar ansehen
26.11.2011 19:37 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: hast du ne ahnung was die versicherung eines ferraris kostet - verdammt teuer sowas...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?