26.11.11 17:48 Uhr
 469
 

Berlin: Junge (10) stranguliert sich bei Spiel im Kinderzimmer

Ein zehnjähriger Junge hat sich bei einem Spiel in seinem Kinderzimmer selbst erhängt. Dass dies bei einem unglücklichen Spiel aus Versehen passierte, wurde von der Polizei bestätigt.

In den Medien war man zunächst bei dem Todesfall von einer unbekannten Art und Weise ausgegangen.

Nun ist der Verlauf rekonstruiert worden: Der Junge hatte in seinem Zimmer ein Seil an der Tür gespannt, an dem er sich in einer unglücklichen Weise selbst erhängt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Spiel, Junge, Todesfall, Kinderzimmer, Erhängen
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2011 18:44 Uhr von JustMe27
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@dümmstes Huhn: Nix ist mit Darvin Award, er war noch nicht zeugungsfähig. Wenn man keine Ahnung hat...

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
26.11.2011 19:17 Uhr von Starbird05
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@SchlaustesHuhnWoGibt: Du hast wohl nen Ei zu viel gelegt wa?
Kommentar ansehen
26.11.2011 23:32 Uhr von JustMe27
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Huhn: Du hättest dir die PN sparen können, ich hab den Benachrichtigungsservice aktiv. Und du hast wirklich keine Ahnung was den Darwin Award, den es ja wirklich gibt, angeht, denn da gibt es drei Voraussetzungen

1. Geschlechtsreife
2. Sich selbst auf spektakuläre aus dem Genpool zu entfernen
3. Noch keine Nachkommen gezeugt zu haben

Ein erhängtes Kind ist sehr traurig, aber eben ein Kind und nicht sonderlich spektakulär. Hättest du ausschließlich vom "Survival of the fittest" geredet, hätte ich nichts gesagt. Aber hier muss immer jemand "DARWIN AWARD" schreien, obwohl es in 90% der Fälle nicht zutrifft.

Das wäre soweit alles, was ich dazu zu sagen hatte...

P.S. Es ist für mich keine Beleidigung, einen NICKNAMEN zu veräppeln, die Person dahinter ist nicht gemeint.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
26.11.2011 23:56 Uhr von HyperSurf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
*huhn*: boook, bok, bok bok :D
Kommentar ansehen
03.12.2011 16:59 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ SchlaustesHuhnWoGibt: Wichtiger ist aber für den Darwin-Award ein ganz anderes Kriterium, dass JustMe27 mit "spektakulär" umschrieben hat.

Genau genommen muss die Methode, mit der man sich dem Genpool entzieht, spektakulär dämlich sein. Z.B. wenn man Kupferkabel klauen möchte, dass unter Spannung steht.

Der 10-jährige Junge hier erlitt dagegen einen Unfall, dessen Folgen er zuvor gar nicht einschätzen konnte. Also war sein Verhalten auch keine Dummheit, sondern a) Folge seiner Jugend und b) Folge unglücklich verketteter Zufälle und für ihn vorher nicht kalkulierbar.
Somit hat er sich auch nicht SELBER aus dem Genpool entfernt, wie es für den Award Voraussetzung ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?