26.11.11 12:41 Uhr
 867
 

Forschung: Medikamentöse Behandlung gegen Strahlenschäden erfolgreich getestet

Eine erhöhte Dosis Strahlung führt zu starken körperlichen Schäden. Die Zellen werden zerstört und innere Blutungen sind die Folge. Was sich stufenweise verschlimmert, führt meistens zum Tod.

Forscher aus Boston haben nun erfolgreich eine Behandlung aus Antibiotika und einem Protein getestet. Das verwendete Protein benutzt der menschliche Körper auch selbst schon, um sich gegen Infektionen zu wehren.

Die Labormäuse überlebten in großer Zahl, solange die Behandlung anhielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Medikament, Behandlung, Strahlung
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2011 19:59 Uhr von Bigobelix
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
hurra: lasst uns noch mehr Atomkraftwerke bauen...
sollten die gesundheiltichen Schäden größer werden, erhöhen wir die Dosis

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Armee ersetzt deutsches Sturmgewehr G-3 durch das türkische MPT-76
Deutsches Fußball-Museum Dortmund für den Preis "Museum des Jahres" nominiert
Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?