26.11.11 12:41 Uhr
 864
 

Forschung: Medikamentöse Behandlung gegen Strahlenschäden erfolgreich getestet

Eine erhöhte Dosis Strahlung führt zu starken körperlichen Schäden. Die Zellen werden zerstört und innere Blutungen sind die Folge. Was sich stufenweise verschlimmert, führt meistens zum Tod.

Forscher aus Boston haben nun erfolgreich eine Behandlung aus Antibiotika und einem Protein getestet. Das verwendete Protein benutzt der menschliche Körper auch selbst schon, um sich gegen Infektionen zu wehren.

Die Labormäuse überlebten in großer Zahl, solange die Behandlung anhielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Medikament, Behandlung, Strahlung
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2011 19:59 Uhr von Bigobelix
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
hurra: lasst uns noch mehr Atomkraftwerke bauen...
sollten die gesundheiltichen Schäden größer werden, erhöhen wir die Dosis

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?