26.11.11 12:41 Uhr
 871
 

Forschung: Medikamentöse Behandlung gegen Strahlenschäden erfolgreich getestet

Eine erhöhte Dosis Strahlung führt zu starken körperlichen Schäden. Die Zellen werden zerstört und innere Blutungen sind die Folge. Was sich stufenweise verschlimmert, führt meistens zum Tod.

Forscher aus Boston haben nun erfolgreich eine Behandlung aus Antibiotika und einem Protein getestet. Das verwendete Protein benutzt der menschliche Körper auch selbst schon, um sich gegen Infektionen zu wehren.

Die Labormäuse überlebten in großer Zahl, solange die Behandlung anhielt.


WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Medikament, Behandlung, Strahlung
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen
USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2011 19:59 Uhr von Bigobelix
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
hurra: lasst uns noch mehr Atomkraftwerke bauen...
sollten die gesundheiltichen Schäden größer werden, erhöhen wir die Dosis

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?