26.11.11 10:57 Uhr
 864
 

Killer-Droge "Krokodil" bereits in drei deutschen Städten (Update)

Die Killer-Droge Desormophin aus Russland, die auch "Krokodil" oder "Krok" genannt wird, wurde in den letzten Tagen in Bochum und Frankfurt identifiziert. Die Droge verfärbt beim Spritzen die Haut, welche daraufhin abfault. Außerdem kommt es zu Geschwüren und Abszessen (ShortNews berichtete).

Nun wurden auch in Bremerhaven zwei Menschen identifiziert, die offenbar die Droge konsumiert hatten. "Bislang sind uns zwei Fälle in Bremerhaven bekannt", erklärte ein Sprecher der Polizei.

Drogensüchtige, die sich "Krokodil" spritzen, haben keine lange Lebenserwartung. Durchschnittlich drei Jahre nach dem ersten Schuss sterben die Konsumenten daran.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Droge, Killer, Krokodil, Bremerhaven
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2011 10:57 Uhr von Crushial
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe bewusst kein Bild aus der Quelle genommen, da ich mal das Ausmaß zeigen wollte, welches die Droge anrichten kann. Das Foto ist von einer anderen Nachrichtenseite und zeigt einen russischen Drogenkonsumenten, der sich das Zeug bereits eine Weile spritzt.

Edit: Ok dann nicht, das SN-Team will das Bild offenbar nicht. Dann halt ein anderes ;).

[ nachträglich editiert von Crushial ]
Kommentar ansehen
26.11.2011 11:17 Uhr von culturebeat
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Geschwüre und Abszesse: Das klingt nicht gerade angenehm, ist aber nur eine verniedlichende Beschreibung für "bei lebendigem Leib verfaulen".

Vielleicht poste ich heute nach 23 Uhr einen Link zu einem Video, auf dem zu sehen ist, was dieses Teufelszeug im Fleisch anrichtet und wie es in Fetzen von den Knochen hängt.
Kommentar ansehen
26.11.2011 11:18 Uhr von Metalian
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren, ob den Konsumenten das Zeug als Heroin oder sonst was verkauft wird, oder ob sie tatsächlich so dämlich sind, sich diesen Dreck bewusst zu spritzen.
Was nicht heißen soll, dass Heroin kein Dreck ist.
Kommentar ansehen
26.11.2011 11:41 Uhr von Tomasius
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Crushial: Ist ja schön, wenn du ein Bild wählst um das Ausmaß zu zeigen, aber muss das so klein sein?