25.11.11 23:04 Uhr
 228
 

Fußball/Spanien: Abgebrochene Partie wird fortgesetzt - allerdings ohne Zuschauer

Vergangenen Sonntag hatte im Erstligaspiel des FC Granada gegen Real Mallorca ein Zuschauer der Heimmannschaft einen der Linienrichter mit einem Regenschirm beworfen und verletzt.

Der Schiedsrichter brach das Spiel daraufhin ab. Der Verband beschloss nun, dass die Partie zu Ende gespielt werden soll. Die restlichen 29 Minuten werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Außerdem muss der FC Granada eine Geldbuße von 6.000 Euro entrichten. Zudem droht bei ähnlichen Vorfällen eine Platzsperre. Der Verein hat Revision angekündigt, da der Schirm angeblich nicht absichtlich geworfen wurde. Er soll dem 15 Jahre alten Verursacher aus den Händen gerutscht sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spanien, Zuschauer, Partie, Regenschirm
Quelle: www.kicker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Wolfsburger Frauenteam darf wegen Relegation der Männer nicht feiern
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 23:04 Uhr von mcbeer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt doch bestimmt irgendwelche Aufnahmen, die belegen können ob die Aktion mit Absicht geschehen ist oder ob es ein Versehen war.
Kommentar ansehen
26.11.2011 00:01 Uhr von d1pe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll man bitteschön mit einem Schirm ausversehen jemanden abwerfen? Hat der Täter ganze Zeit Wurfbewegeungen gemacht, auf den Linienrichter gezielt, aber nicht geplant loszulassen? Das ist echt eine alberne Ausrede. Die sollten sich lieber freuen, dass das Spiel überhaupt fortgesetzt wird und nicht am Grünen Tisch für den Gegner gewertet wird.
Kommentar ansehen
26.11.2011 08:37 Uhr von Last_Judgement
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ d1pe und das die nur 6.000 Euro Strafe zahlen müssen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur jeder vierte Deutsche hält die AfD für eine normale demokratische Partei
Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?