25.11.11 20:43 Uhr
 86
 

Thema "Liebe" ist immer noch der Renner der US-Charts

Das Thema "Liebe" hält sich hartnäckig in den US-Charts. Rihanna´s "We Found Love" featuring Calvin Harris ist schon seit vier Wochen die Nummer eins.

Platz Nummer zwei holten sich LMFAO´s mit "Sexy and I Know It" gefolgt von Adele´s Hit "Someone Like You". David Guetta´s "Without You" featuring Usher landete auf Platz vier und Bruno Mars konnte sich Platz fünf sichern mit "It Will Rain".

Nummer fünf bis zehn holten sich der Reihe nach: "Moves Like Jagger" von Maroon 5 featuring Christina Aguilera, Flo Rida´s "Good Feeling", Gym Class Heroes mit "Stereo Hearts" featuring Adam Levine, Rihanna mit "You Da One" und Katy Perry´s Titel "The One That Got Away".


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Liebe, Thema, Charts, Renner, US-Charts
Quelle: www.upi.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2011 00:02 Uhr von Doided
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Thema "Liebe" ist allgemein der renner der kommerziell erfolgreichen popmusik - meine these...es gibt nunmal nicht so viele "einfache"(im sinne von greifbar für jedermann, ob positiv oder negativ) themen um profit zu machen. auch wenn wahrscheinlich die hälfte der konsumgesellschaft noch nicht mal den schwall vollkommen versteht, sind in verbindung mit gewissen einfachen schlagworten und vorallem DEM richtigen image, bzw marketing,einfach jegliche erzeugnisse verkaufbar. wie tiefsinnig und ernst das ist, steht ja auf einem anderen papier. es spiegelt sich ja oft in den charts der "großen" musikmarktländern wieder, dass billige 08/15 floskeln, leicht variiert und mit wenig tiefgang einfach ins schwarze treffen. musik wird einfach zu selten als kunst gesehen, sondern eben als reines unterhaltungs- und konsummedium (was es ja durchaus auch ist). deswegen erscheinen ja die austauschbaren popfrutten und pseudeobands wie aus dem nichts...warum? da leichte musik dem durchschnittshörer, bzw denen, welche musik nicht schätzen (können), auf dauer zu langweilig ist. dabei fällt mir eine guter, wenn auch für meine position eigentlich trauriger, vergleich ein. kommerziell erfolgreiche musik ist wie eine zigarette. die 1, 2 zigarren dazwischen sind aber auch schnell weggepafft :/

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?