25.11.11 20:01 Uhr
 992
 

Twitter: Piratenpartei eröffnet ohne zu fragen Account für SPD-Abgeordneten

Die Piratenpartei ist der Meinung, dass ein netzpolitischer Sprecher einer Partei auch über einen Twitter-Account verfügen müsste, um glaubwürdig zu sein. Deshalb hat Philip Brechler von den Berliner Piraten, dem SPD-Abgeordneten Sven Kohlmeier ungefragt ein Twitter-Profil angelegt.

Brechler hatte den Account mit dem Namen "@KohlmeierSPD" und Fotos der SPD und von Kohlmeier täuschend echt angelegt. Am Montag ist dem SPD-Politiker die eigene Twitter-Homepage aufgefallen und er hat diese kurzerhand selbst übernommen. Kohlmeier nannte dies einen Spaß der Piraten, der Twitter schade.

Kohlmeier verpflichtete sich vor der Übernahme seines Twitter-Accounts zur Zahlung von einem Euro pro "Follower". Insgesamt kamen so 157 Euro zusammen, die nach Wunsch der Piraten auf das Konto des Vereins Wikimedia gehen.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Politiker, Twitter, Piratenpartei, Account
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 20:43 Uhr von Pikatchuu
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
Sorry das ist eine Kindergartenpartei.

Was kommt als nächstes, ein Profil von Angela Merkel bei Gaysonline ???
Kommentar ansehen
25.11.2011 21:02 Uhr von c3rlsts
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finds ne lustige Idee ;): Vor allem da das Geld für den Account-Kauf ja gemeinnützigen Zwecken zugute kam.
Kommentar ansehen
25.11.2011 21:06 Uhr von ClubMenthol
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Egosurfer: "...Am Montag ist dem SPD-Politiker die eigene Twitter-Homepage aufgefallen..."

Da hat er wohl vor Langeweile seinen Namen Gegoogled?
Kommentar ansehen
25.11.2011 23:55 Uhr von Summersunset
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm: wieso muss ich heutzutage "shittern" um cool zu sein? Über Twitter läuft doch zu 90% sowieso nur Unsinn bzw. Selbstbeweihräucherung.
Kommentar ansehen
26.11.2011 13:21 Uhr von Ic3frog
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ehm Das habe er ohnehin vorgehabt, wie er sagte. Dass die Piraten ihm ein Profil angelegt hätten, käme ihm da "fast schon gelegen". Er müsse sich so nicht mehr mit der Technik plagen."


Und sowas ist netzpolitischer Sprecher? Armes Deutschland

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?