25.11.11 18:56 Uhr
 347
 

Russland: Raketenabwehrsystem erlaubt Kontrolle über Nordatlantik und Europa

Russland hat kürzlich ein neues Raketenverteidigungssystem in Betrieb genommen. Laut den Aussagen der Militärführung soll das System den Russen die Luftraum-Kontrolle über Europa einräumen. Nicht nur das, das System soll auch Raketen jeder Reichweite abfangen können.

General Oleg Ostapenko sagte am Freitag, dass die Radarstation in der Enklave von Kaliningrad - zwischen Polen und Litauen an der Ostsee gelegen - bereit ist, seinen Dienst ab erstem Dezember als Teil eines nationalen Raketenfrühwarnsystems aufzunehmen.

"Wir werden im Stande sein, den kompletten europäischen Kontinent und den Atlantik einschließlich des europäischen Raketenverteidigungssystems zu kontrollieren," sagte Ostapenko.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Europa, Kontrolle, Rüstung, Raketenabwehrsystem
Quelle: www.upi.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trumps Einreiseverbot erneut an Bundesrichter gescheitert
Donald Trump nutzt gegen Willen der Familie Tod von gefallenem Soldaten für sich
Deutschland reduziert den Export von Rüstungsgütern in die Türkei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 19:09 Uhr von Exilant33
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich Dachte eigentlich sei der Kalte Krieg vorbei?! So kan man sich täuschen!
Kommentar ansehen
27.11.2011 15:34 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...ist auch etwas unscharf wiedergegeben.

Es wird suggeriert, die Russen könnten über Europa und dem Atlantik alles abschiessen - was so nicht stimmt. Sie können lediglich überwachen. Zu Kontrolle gehört ein wenig mehr als nur zu sehen, das irgendwo eine Rakete aufsteigt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Assistenzärzte treten aus Protest gegen Dauereinsätze in Hungerstreik
Titel des neuen Star-Wars-Films lautet: "Solo: A Star Wars Story"
Mitarbeiterin sexuell belästigt: Chef der Amazon-Studios tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?