25.11.11 17:25 Uhr
 52
 

Elektrischer Phantom: Rolls-Royce 102 EX schließt Europa-Tour ab

Mit dem Rolls-Royce 102 EX, das für Rolls-Royce Phantom Experimental Electric steht, ist mittlerweile selbst der legendäre Luxushersteller Rolls-Royce auf den Zug Elektroauto aufgesprungen. Nun hat der Edel-Stromer seine Euro-Tour abgeschlossen.

Ergebnisse nannten die Briten allerdings noch nicht, denn nach Europa geht die Tour weiter nach Asien, den Mittleren Osten und schließlich Nordamerika. Zum Jahresanfang 2012 will die BMW-Tochter jedoch ihre Erkenntnisse präsentieren.

Ausgestattet ist der Luxus-Stromer übrigens statt mit V12-Benziner mit zwei Elektromotoren, die zusammen 394 PS leisten und auf 800 Nm Drehmoment kommen. Der konventionelle V12 bietet hingegen 460 PS und 720 Nm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Europa, Tour, Elektroantrieb, Rolls-Royce, Phantom
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 17:25 Uhr von DP79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum, dass der Elektro-Phantom in Serie geht, die doch eher betuchte Klientel dürften hohe Spritpreise kaum schocken. Persönlich denke ich eher an einen Werbegag und das man bei Rolls-Royce zeigen will, dass man eben auch ein Elektroauto bauen kann...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?