25.11.11 16:39 Uhr
 453
 

"The Voice of Germany" macht Spaß und hat echte Talente

Es soll tatsächlich eine Castingshow geben, bei der man sich nicht fremdschämen muss. Denn bei "The Voice of Germany" sollen Kandidaten auftreten, die wirklich singen können.

Als Coaches mit dabei sind Xavier Naidoo, Nena, "The BossHoss" und Rea Garvey, die sich schon in der ersten Sendung eine Schlacht um die besten Talente lieferten.

Die Quote spricht für "The Voice of Germany", denn die neue Show konnte "Das Supertalent" schlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SD_Thorn
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Quote, Spaß, Castingshow, Das Supertalent, The Voice of Germany
Quelle: www.fem.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 16:48 Uhr von Omertabam
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Show Ist wirklich gut... Ich hab Sie mir gestern angeschaut und war positiv überrascht... Die Jury is cool und bei den Kandidaten sind nen paar richtige Granaten dabei... ;)
Kommentar ansehen
25.11.2011 16:51 Uhr von Stigma_Bln
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
TVoG is schon ne coole Show. Besser wäre es aber gewesen, wenn Pro7 so wenig Werbung weiter gemacht hätte wie in der ersten Stunde. Danach war für mein Geschmack zu viel Werbung
Aber an sich kann man sagen ist diese Show wirklich gut. Endlich mal ne Castingshow, die gute Leute hat. Die Jury is auch der Hammer. Besonders Dr. Naidoo ^^
Kommentar ansehen
25.11.2011 17:40 Uhr von kingoftf
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Show mit Xaver Heuldu, dem Aushilfs-Messias aus Mannheim, als Juror, kann einfach nicht zu einem erfolgreichen Gewinner führen.
Kommentar ansehen
26.11.2011 00:39 Uhr von Doided
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hab mir das auch zu einem gewissen maße gegeben und finde die idee, eben nur nach stimme zu entscheinden, sehr gut. die leute, die da hindürfen werden auch irgendwie ausgelost und den ganzen hintergrund allgemein will ich auch gar nicht wissen, geschweige denn im vergleich zu anderen castingshows loben. das prinzip selber ist aber für den beginn ordentlich, finde halt nur die juryauswahl fade und kann es kaum vertsehen, wie man sich als aufstrebender sänger/in für nena als coach entscheiden kann. rein qualitativ gesehen hat die gute doch auch nur jeden hit reingeschoben bekommen. boss hoss machen ordentliche covermusik, die sicherlich live-technisch einige tipps geben können, der reamontyp hat wenigstens eine band, mit der er es mit eigenen dingen geschafft hat (welche mainstreammäßig auch gar nicht mal so schlecht ist) und xavier...na ja, gut... er hat wenigstens ein erkennungswert und ist leider mal einer der topleute aus deutschland in seinem genre. ...den sieger kennt man dann ein jahr später aber bestimmt auch nicht mehr...vllt aber auch besser so.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?