25.11.11 16:31 Uhr
 703
 

Lohndumping der CDU: Hilfskräfte auf dem Parteitag äußern sich zum Thema Mindestlohn

Auf ihrem jüngstem Parteitag konnte sich die CDU abermals nicht zu einem flächendeckenden, festen Lohnuntergrenze durchringen (ShortNews berichtete). Doch offenbar geht das Thema auch ganz praktisch an der Partei vorbei, wie Helfer der CDU-Parteiveranstaltung in Leipzig nun enttäuscht feststellen mussten.

SWR-Reportern teilte eine Reinigungskraft mit, von den CDU-Organisatoren mit sieben Euro pro Stunde - dies entspricht der tariflichen Untergrenze in Ostdeutschland - entlohnt worden zu sein. Damit sei auch im Osten kaum mehr über die Runden zu kommen. Eine Tarifanpassung mit dem Westen sei bitter überfällig.

Vor der Kamera gab ein Sicherheitsarbeiter zu, nur sechs Euro Stundenlohn zu erhalten, der Tariflohn liegt bei 6,53 Euro. Am CDU-Bankett sollen ebenfalls Arbeitskräfte mit Löhnen deutlich unterhalb des Tariflohnes abgespeist worden sein. Aus Angst um seine Arbeitsplätze zog das betroffene Personal Anonymität vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Thema, Parteitag, Mindestlohn, Lohndumping
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 16:31 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
SWR fragte nach und konfrontierte CDU-Präsidiumsmitglied Karl Josef Laumann noch während des Parteitags mit den Vorwürfen und verwies auf eine Regelung des Verdi-Bundeskongresses, nach der Service-Personal stündlich mindestens mit 8,50 Euro entlohnt werden müssen. Frage SWR: Würde das die CDU auch schaffen? Antwort Laumann: "8,50 Euro für alle, die auf dem nächsten CDU-Parteitag arbeiten?  Mal sehen".
Kommentar ansehen
25.11.2011 17:16 Uhr von blackpope
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
So ist sie die CDU. Eben nur ein Verband von Arbeitgebern. (vonwegen christlich)

Naja, aber bei dem dummen Wahlvolk, kommen die doch immer durch. Da wird einfach alles unnötig verklausuliert und promt versteht es nur noch die gebildete Teil der Gesellschaft.
Allerdings erschliesst sich mir solangsam .. warum die immer mehr Immigranten hier aben wollen..

[ nachträglich editiert von blackpope ]
Kommentar ansehen
25.11.2011 17:34 Uhr von tutnix
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
könnte unappetitlich sein: niedriglöhne an leute zu zahlen, die beim bankett arbeiten und gleichzeitig gegen einen vernünftigen mindestlohn zu sein.
Kommentar ansehen
25.11.2011 23:02 Uhr von bodensee1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
CDU eigen Diäten erhöhen obwohl die Politiker: schon ein hohes Gehalt haben, aber die eigenen Mitarbeiter auf Hartz 4 Niveau entlohnen.

Da kommt einem doch das Kotzen.

[ nachträglich editiert von bodensee1 ]
Kommentar ansehen
26.11.2011 12:10 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tja ein: grosser teil des volkes ist so ausgehungert das sie nicht in der lage sind sich dagegen aufzulehnen und diejenigen die ein gesichertes einkommen haben, haben angst ihre soziale stellung zu verlieren und wollen deshlab keine veränderung.
der staat hat sich eine schöne win win situation geschaffen.

ich frage mich ob die menschenrechte in deutschland keine gültigkeit haben!?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?