25.11.11 12:57 Uhr
 547
 

Piratenpartei erstattet Strafanzeige wegen Kinderporno-Links

Auf der freien Kommunikationsplattform Piratenpad wurden von noch nicht identifizierten Personen, die angeblich zu der Aktivistengruppe Anonymous gehören, Links zu kinderpornografischen Websites veröffentlicht.

Das Piratenpad wurde daraufhin von der Piratenpartei gesperrt. Die Piraten wollen in der Angelegenheit mit der Polizei zusammenarbeiten. Die Veröffentlichung sollte den Tätern zufolge der Bekämpfung der Kinderporno-Seiten dienen. Es wurde nur zu Foren verlinkt, nicht zu Kinderpornos selbst.

Die Piraten hatten schon im Mai Schwierigkeiten wegen der Infrastruktur. Wegen eines darüber koordinierten Hackerangriffs waren wichtige Server der Partei vor den Bremen-Wahlen beschlagnahmt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: culturebeat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Server, Kinderporno, Piratenpartei, Strafanzeige
Quelle: www.cio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 13:20 Uhr von culturebeat
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Hoffen wir mal, dass es Einzeltäter waren: und die bald gefasst und vor Gericht gestellt werden können. Es wäre ein schwerer Schlag für die aufstrebenden Piraten, mit Kinderschändern in Verbindung gebracht zu werden - wie schon bei Jört Tauss.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?