25.11.11 07:14 Uhr
 183
 

Nach Brandanschlag in Zossen: Neonazi vor Gericht

Der rechtsextremistisch motivierte Brandanschlag in Zossen (Brandenburg) vor knapp zwei Jahren hat bundesweit Entsetzen ausgelöst - seit dem vergangenen Donnerstag steht der mutmaßliche Anstifter vor Gericht.

Der 25-jährige Daniel T., Anführer der rechten Szene in Zossen, soll Jugendliche dazu aufgefordert haben, im Januar 2010 das Haus der Demokratie anzuzünden.

Sogar das Busgeld hätte er ihnen gegeben, sagt einer der Täter aus. Daniel T. schweigt bisher zu den Vorwürfen - und hat für den Zeugen nur verächtliche Blicke übrig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Neonazi, Brandanschlag, Zossen
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 08:56 Uhr von Wompatz
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN