25.11.11 06:20 Uhr
 651
 

Eishockey: Schiedsrichter gesteht Fehler - Spieler dennoch gesperrt

Patrick Spannring, vom Österreichischen Eishockey-Profiteam EHC Liwest Black Wings Linz wird gesperrt, obwohl der Schiedsrichter zugegeben hat, eine Fehlentscheidung getroffen zu haben.

Spannring hatte eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen Kopf und Nacken seines Gegenspielers erhalten. Der Videobeweis zeigte aber, dass die Strafe überzogen war.

Auch wenn der Schiedsrichter dies zugab, muss Spannring nun ein Spiel pausieren, da die ausgesprochene Strafe mindestens ein Spiel Pause vorsieht.


WebReporter: BastianF
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spieler, Eishockey, Fehler, Sperre, Schiedsrichter
Quelle: www.eishockey-24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hamburger SV entlässt Trainer Markus Gisdol
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2011 12:07 Uhr von Pr1nZ_iVe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist im Fußball nicht anders Da werden doch auch immer 1 Spiel-Sperren verhängt, obwohl der ganzen Welt klar ist, dass es niemals Rot war.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?