24.11.11 18:45 Uhr
 285
 

Baby-Mord: Mutter des Babys, das von der 5. Etage geworfen wurde, gesteht die Tat

Das neugeborene Baby von Ines D. lebte nur wenige Stunden. Die Mutter des Babys (40), hat zugegeben, das Baby kurz nach dem das Kind das Licht der Welt erblickte, aus dem Fenster von der 5. Etage geworfen zu haben.

Die Kindesmutter sitzt mittlerweile in U-Haft. Nachbarn sprechen davon, dass sie solch eine Tragödie bereits vorher kommen sahen. Dort wo das Baby tot aufgefunden wurde, legten Menschen Teelichter und Blumen nieder.

Das Baby war in eine Plastiktüte eingewickelt worden, bevor die Kindesmutter es aus dem Fenster warf. Nach dem Fund des Leichnams hatte die Polizei, Ines D., ihren Lebensgefährten und die 15-jährige Tochter der Kindesmutter verhaftet. Bis auf Ines D. sind die anderen beiden auf freiem Fuß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Mord, Baby, Fenster, U-Haft
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2011 18:45 Uhr von Konstantin.G
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Furchtbare Tat. Manche Leute bemühen sich ihr Leben lang Kinder zu bekommen und trotz ärztlicher Hilfe können sie keine Eltern werden, obwohl sie vielleicht gute Eltern geworden wären. Und manche? Das Thema berührt mich sehr, als das ich mehr darauf eingehen möchte. Wirklich schlimm.
Kommentar ansehen
24.11.2011 19:11 Uhr von Katzee
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt: Frauenhäuser, in denen Frauen Hilfe bekommen, die vor ihrem gewaltätigen Partner flüchten. Ausserdem gibt es Verhütungsmittel (z.B. Pille, Spirale, Kondome etc.), um eine Schwangerschaft von vorneherein zu verhindern. Es gibt die Möglichkeit der Abtreibung oder man kann ein Kind zur Adoption frei zu geben.

NICHTS rechtfertigt die Ermordung eines unschuldigen Säuglings.
Kommentar ansehen
24.11.2011 19:16 Uhr von backuhra
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
So eine Person: darf eigentlich nie wieder ein Kind bekommen. Aber wir sind ja so ein tolles Land, in dem die Täter immer wie Opfer dargestellt werden. Mein gott, was hatte diese Frau doch für ein schweres Leben *RollEyes*

[ nachträglich editiert von backuhra ]
Kommentar ansehen
25.11.2011 02:14 Uhr von Konstantin.G
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lewis: "Oder die Tatsache dass es sich dabei um Deutsche handelt?"

Das ist eine unverschämte Frage, sowas verbitte ich mir!


"Gene T., der Lebensgefährte von Iris D. "
Ich weiß nicht warum du darauf rumreiten willst aber da du das anscheinend genau wissen willst,
Karl T. (44)
http://www.bild.de/...

Karl-Eugene „Tschiny“ T. (44)
http://www.berliner-kurier.de/...

"Da stellt sich doch die Frage: Hat die Frau die Tat evtl nur zugegeben um von diesem Tyrannen wegzukommen, wenns sein muss auch ins Gefängnis? Offensichtlich musste sie ja um ihr Leben fürchten. "

Das weiß ich nicht aber halte dich mit solchen dingen wie, "Oder die Tatsache dass es sich dabei um Deutsche handelt?", zurück.
Klar ?!

[ nachträglich editiert von Konstantin.G ]
Kommentar ansehen
25.11.2011 11:42 Uhr von Sorriso
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lewis Montray Alton: Ich fürchte, der Einzige der sich hier lächerlich macht, bist du.
Kommentar ansehen
23.02.2012 19:08 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gericht und wegsperren

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?