24.11.11 19:41 Uhr
 240
 

Wiesbaden: Drei Tote durch Kohlenmonoxid in Mehrfamilienhaus

Heute kamen infolge einer Kohlenmonoxidvergiftung drei Personen in einem Wiesbadener Wohnblock ums Leben. Ein Ehepaar, 41 und 34 Jahre alt und deren 14-jähriger Sohn. Zwei weitere Kinder der Familie konnten gerettet werden.

Ein Bewohner des Gebäudes hatte den Notarzt gerufen, weil er sich unwohl fühlte. Dieser stellte im Blut der Person erhöhte Kohlenmonoxidwerte fest und verständigte daraufhin die Feuerwehr. Die Feuerwehr maß im ganzen Gebäude erhöhte Kohlenmonoxidwerte und begann das Gebäude zu evakuieren.

Einige Wohnungen mussten aufgebrochen werden. Dabei fand man die vergiftete Familie. Man geht von einem technischen Defekt in der im Keller eingebauten Gasheizungsanlage aus.


WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Wiesbaden, Mehrfamilienhaus, Kohlenmonoxid
Quelle: www.net-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2011 19:41 Uhr von NetReport2000
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn es eine Kohlenmonoxidvergiftung war, und diese von der Heizung verursacht wurde, kann es ja nur die Abgasanlage gewesen sein. Wieso dann aber ein ganzer Wohnblock betroffen ist?
Kommentar ansehen
25.11.2011 05:20 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wenn die Zentralheizung zu wenig Luft bekommt: oder die Abluft verstopft ist, staut sich das Kohlenmonoxid und verteilt sich im Gebäude. Wenn die Konzentration zu hoch wird, wirkt es tödlich. Deswegen sind Heizungskeller eigentlich meistens gut belüftet.

http://www.abendblatt.de/...


ImmerNurIch
mit Paranoia scheinst du dich ja bestens auszukennen.
Hast du noch mehr lustige Verschwörungstheorien auf Lager?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?