24.11.11 17:08 Uhr
 94
 

Der Armbanduhrenverkauf zieht nach jahrelanger Stagnation wieder an

In Deutschland werden wieder mehr Armbanduhren verkauft. Gegenüber dem vergangenen Jahr wurde zehn Prozent mehr Umsatz gemacht. Es gingen auch im Vergleich zum letzten Jahr sieben Prozent mehr Uhren über den Ladentisch.

Nach Angaben des Marktforschungsinstituts GfK, greifen die Kunden beim Kauf teurer Modelle auf Fachgeschäfte zurück.

Im Durchschnitt wurden in Fachgeschäften pro Uhr 280 Euro auf den Tisch geblättert. In den Warenhäusern und Versandhäusern waren es gerade mal 69 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Umsatz, Uhr, Stagnation, Armbanduhr
Quelle: www.abendzeitung-nuernberg.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rennspielhighlight "Gran Turismo" nun auch auf der PlayStation
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Terror: Warnung vor Giftgas-Angriffe auch für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?