24.11.11 17:08 Uhr
 95
 

Der Armbanduhrenverkauf zieht nach jahrelanger Stagnation wieder an

In Deutschland werden wieder mehr Armbanduhren verkauft. Gegenüber dem vergangenen Jahr wurde zehn Prozent mehr Umsatz gemacht. Es gingen auch im Vergleich zum letzten Jahr sieben Prozent mehr Uhren über den Ladentisch.

Nach Angaben des Marktforschungsinstituts GfK, greifen die Kunden beim Kauf teurer Modelle auf Fachgeschäfte zurück.

Im Durchschnitt wurden in Fachgeschäften pro Uhr 280 Euro auf den Tisch geblättert. In den Warenhäusern und Versandhäusern waren es gerade mal 69 Euro.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Umsatz, Uhr, Stagnation, Armbanduhr
Quelle: www.abendzeitung-nuernberg.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?