24.11.11 16:29 Uhr
 53
 

Deutliche Zunahme der Schweizer Uhrenexporte

Für Uhrenliebhaber ist die aktuelle Krise wohl unbedeutend und nicht spürbar. Die Schweizer Manufakturen und Hersteller konnten im bisherigen Jahr einen Exportanstieg von über 19,5 Prozent verbuchen. Das ergibt ein Exportvolumen (EV) von über 15,3 Milliarden Schweizer Franken (CHF).

Auch der aktuelle Goldpreis scheint die solventen Kunden nicht davon abzuhalten, weiter kräftig einzukaufen. Der Verkauf von Edelmetalluhren konnte sogar um unglaubliche 30 Prozent (604 Millionen CHF) gesteigert werden.

Nach wie vor gehen die meisten Exporte nach Hongkong (+19Prozent; 368 Mio CHF) und den USA (+8,2 Prozent; 205 Mio CHF). China war jedoch das Land mit dem höchsten Wachstum von über 68 Prozent EV und einem Zuwachs von 133,7 Mio CHF bis Oktober 2011.


WebReporter: David_blabla
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Uhr, Zunahme, Edelmetall
Quelle: www.watchtime.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2011 16:29 Uhr von David_blabla
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vor allem China & Hongkong - die kaufen, als gäbe es kein Morgen mehr. Der schnelle Reichtum hat es möglich gemacht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?