24.11.11 13:42 Uhr
 303
 

Financial Fair Play: FC Bayern München ist vorbereitet

Der FC Bayern München ist gut gerüstet für das von der UEFA beschlossene Financial Fair Play (FFP). Mit einem Umsatz aus der Saison 2010/2011 von 290,9 Millionen Euro und einem Gewinn von 1,3 Millionen Euro geht der FC Bayern positiv in das neue Reglement.

Die UEFA hat nämlich beschlossen ab der Saison 2013/2014 das FFP einzuführen, welches besagt, dass die Klubs in einem Drei-Jahresrhythmus eine ausgeglichene Bilanz aufweisen müssen. Dabei zählen nur die Einnahmen aus Sponsoring, Ticketverkauf, Merchandising und Prämien.

Investoren und Mäzene, die Gelder in die Klubs schießen, werden in der Bilanz raus genommen. So soll vermieden werden, dass Klubs wie Manchester City mit einem Minus von 229 Millionen Euro sich keinen Wettbewerbsvorteil erschleichen können und bei Verletzung der Richtlinien bestraft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: michael.reise
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bundesliga, FC Bayern München, Finanzen, UEFA
Quelle: www.wettnetzwerk.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mehmet Scholls Sohn kritisiert den "Druck" beim FC Bayern München
Fußball: Xabi Alonso verlängert Vertrag beim FC Bayern München nicht
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2011 13:42 Uhr von michael.reise
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Regelung war längst überfällig. Wenn ich mir Klubs wie Barcelona anschaue, die erfolgreicher gar nicht sein können und trotzdem jede Saison Schulden anhäufen, dann ist das eine Farce. Über die Engländer ganz zu schweigen. Ich hoffe nur die werden dann wirklich alle bestraft und es bleibt nicht bei Regeln die keiner einhält, beim Maastricht Vertrag zu Europa.
Kommentar ansehen
24.11.2011 14:04 Uhr von tobe2006