24.11.11 12:41 Uhr
 390
 

Studie: Deutsche mögen Freiheit nur theoretisch, Verbotsforderungen nehmen zu

Das angesehene Institut für Demoskopie Allensbach und das Mainzer Institut für Publizistik hat zusammen einen "Freiheitsindex Deutschland" zusammengestellt, um zu erfahren, wie es um die Freiheitsliebe im Land bestellt ist.

Das paradoxe Ergebnis lautet: In der Theorie sind die Deutschen sehr freiheitsliebend, in der Praxis fordern sie immer mehr Verbote.

Die Deutschen sind für ein Verbot von harten Drogen, dem Klonen von Menschen und für ein Verkaufsverbot von gewaltverherrlichenden Computergames. Jeder Vierte würde jedoch auch Blasphemie gerne unter Verbot stellen, 36 Prozent sind gegen Pornografie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Studie, Gesellschaft, Freiheit
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2011 13:06 Uhr von Pils28
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mangelndes Bewustsein für Politik und Gesellschaft: aufgrund mangelnder Schulbildung. Während man heutzutage Demokratie ist gut, Diktatur ist böse indoktriniert bekommt, wird vergessen den heranwachsenden ein Bewusstsein zu schaffen, was eine Gesellschaft und ein Staat überhaupt ist. Statt Koran und Bibel und sollten lieber Aristoteles, Marx, Hobbes und Macciavelli gelesen und verstanden werden. Die Werke sind meist auch deutlich knapper gehalten als eine Anne Frank oder Schindler´s Liste, mit denen Schülern seit Jahrzehnten im Unterricht gequält werden.
Kommentar ansehen
24.11.2011 13:28 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Medien schaffen unnötig eine Gesellschaft die in Angst lebt, Angst vor allem und jedem und gaukelt ihr vor das diese Verbote zum Wohle der Menschheit seien, am besten verbieten wir den freien Willen einfach ganz und freies zügelloses Denken ebenso, dann braucht sich niemand mehr unnötig Gedanken machen und alle lassen sich einfach Lenken und Führen, aber hatten wir das alles nicht schon in ähnlicher Form? Aber scheinbar hat die gedankenlose und führelose Masse daraus nicht gelernt.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
24.11.2011 13:30 Uhr von lealoKay
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
36% sind gegen Pornos, wenn dieses Verbot eintritt sind 100% für das Verbot des Verbots!!
Kommentar ansehen
24.11.2011 13:44 Uhr von artefaktum
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn: Warum schränken Verbote grundsätzlich irgendeine Freiheit ein? Dazu muss man sich jedes Verbot einzeln anschauen, ob es sinnvoll ist oder nicht. Diese pathetischen "Freiheits"-Beschwörungen zu allem und jedem Thema werden langsam peinlich.
Kommentar ansehen
24.11.2011 14:02 Uhr von Rechthaberei
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bei allem was man selber nicht macht oder mag: ist einem ein Verbot egal. Computerspiele verbieten würde kein Gamer.
Kommentar ansehen
24.11.2011 15:49 Uhr von WinnieW
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke mal man kann die Aussage umformulieren: und zwar in folgender Weise:

Jeder Mensch fordert die Freiheit das zu tun was dieser mag und postiv findet
und ist für für Verbote von den Dingen die er nicht man oder negativ findet.
Nur ist das bei jedem Menschen ein wenig anders.

Im Grund genommen haben die meisten Menschen eine recht selbstbezogene Haltung zur Freiheit und zu Verboten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?