24.11.11 11:30 Uhr
 79
 

Ab 2012 sind auch kirchliche Trauungen von Homosexuellen in Dänemark möglich

Die Mitte-Linksregierung hat sich dazu entschlossen, kirchliche Trauungen von Homosexuellen in Dänemark ab dem kommenden Sommer zuzulassen. Zudem möchte man es diesen Paaren erleichtern, Kinder zu adoptieren.

In Dänemark ist die standesamtliche Trauung gleichgeschlechtlicher Partner bereits seit 1989 erlaubt. Allerdings weigerten sich ein Teil der Pastoren der dänischen Volkskirche, zu der knapp 80 Prozent der Bevölkerung gehören bisher standhaft, Homosexuelle vor ihren Altären den Segen der Kirche zu geben.

Aus diesem Grund bleibt es auch weiterhin dabei, dass die Pastoren Trauungen individuell ablehnen können. Es handelt sich dabei also um eine rein rechtliche Geschichte.


WebReporter: Cataclysm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kirche, Dänemark, Homosexuellen-Ehe
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2011 11:30 Uhr von Cataclysm
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Rein rechtlich ist dies jetzt also möglich.
Fraglich allerdings, wieviele Prister unterm Strich sich dazu bereiterklären werden, zumla eine Trauung gleichgeschlechtlicher Menschen extrem gegen die religiösen Werte dieser Kirch (und allen anderen Kirchen) stellt.

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]
Kommentar ansehen
24.11.2011 20:49 Uhr von Haecceitas
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Finde: ich toll - da sollten sich unsere Kirchen und die Regierung mal ein Beispiel nehmen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?