24.11.11 08:03 Uhr
 6.142
 

Dumm gelaufen: Vater überführt eigenen Sohn unfreiwillig des Einbruchs

Im Münchner Vorort Grünwald hat ein Vater seinen 26-jährigen Sohn unabsichtlich eines Einbruchs überführt. Der Vater half seinem Filius beim Umzug und entdeckte mitten im Zimmer einen aufgebrochenen Tresor. Da der Sohn nicht in der Nähe war und der Vater einen Einbruch bei ihm vermutete, rief er die Polizei.

Als die Beamten den vermeintlichen Tatort inspizierten entdeckten sie, dass der aufgebrochene Tresor von einem anderen Einbruch stammt.

Schnell konnte festgestellt werden, dass der Sohn gemeinsam mit zwei Freunden für einen Einbruch zwei Wochen zuvor in einem Jugendzentrum verantwortlich war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: volo
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Vater, Sohn, Einbruch, Tresor
Quelle: www.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher
Verschwörungstheoretiker behaupten, alter Mann auf Bild ist Elvis Presley

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2011 08:39 Uhr von Jaecko
 
+62 | -0
 
ANZEIGEN
Bwaha... Fail! Man bunkert Beweisstücke auch nicht bei sich zu Hause...
Kommentar ansehen
24.11.2011 08:39 Uhr von xyr0x
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Fail
Kommentar ansehen
24.11.2011 09:10 Uhr von Ali Bi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
p0wned
Kommentar ansehen
24.11.2011 09:36 Uhr von Metalian
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommt eigentlich auf die Idee, in ein Jugendzentrum enzubrechen?
Kann mir nicht vorstellen, dass sie da besonders große Beute gemacht haben.
Kommentar ansehen
24.11.2011 09:53 Uhr von dziebel
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
vor allem nen aufgebrochenen tresor im zimmer aufbewahren - wie dumm kann man eigentlich sein? :D
auf die idee, den inhalt raus und den tresor in fluss/see, isser scheinbar nich gekommen.

kann ich auch nur sagen: fail!
Kommentar ansehen
24.11.2011 10:01 Uhr von Canay77
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsin: Grünwald ist eine reine Bonzen Gegend. Warum haben es Menschen die Geld wie heu haben es nötig einzubrechen?
Kommentar ansehen
24.11.2011 10:41 Uhr von Jaecko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ruckzuck: Wenn ich am Umziehen bin und schweres Zeug durch die Gegend trag, dann sind Handyanrufe wirklich was, das ich da nicht brauchen kann. D.h. Handy bleibt zuhause.
Ein Handybesitzer ist nicht verpflichtet, 24/7 mit dem Ding rumzurennen bzw. immer erreichbar zu sein (was z.B. in ländlichen Gegenden mit O2 sowieso unmöglich ist)

Und selbst wenn: Es steht nirgendwo, dass er nicht doch beim Sohn angerufen hat. Möglicherweise hat ers versucht, nicht erreicht; 2. Versuch ging halt an die 110.

Und bevor jetzt was kommt wie "Ja und seine Familie hätte wissen müssen, dass er einen Tresor hätte, wenns seiner wäre": Ich bind das keinem auf die Nase, dass evtl in der Wohnung irgendwo einer versteckt ist.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
24.11.2011 10:44 Uhr von Ali Bi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab halt kein Taschengeld
Kommentar ansehen
24.11.2011 11:16 Uhr von cantstopfapping
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ahahaha: das geschieht ihm recht.
Kommentar ansehen
24.11.2011 12:45 Uhr von Zerberus76
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gene: Wenigsten beweist das, das es Vater und Sohn sind..
beide nicht sehr helle...
Kommentar ansehen
24.11.2011 12:53 Uhr von Floppy77
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Canay77: Entweder der Kick oder Papi hat nix mehr rausgerückt für Drogen und Spielschulden.
Kommentar ansehen
24.11.2011 14:17 Uhr von xevii