23.11.11 22:14 Uhr
 949
 

Climategate 2.0: Erneut gestohlene E-Mails von Klimaforschern veröffentlicht

Bereits 2009 wurden der britischen University of East Anglia etliche Daten gestohlen, von denen jetzt 5.349 E-Mails veröffentlicht wurden. Die frei herunterladbare Datei "FOIA2011.zip" enthält außerdem weitere Dokumente und eine verschlüsselte Datei, die nochmal 220.000 Mails enthält.

Die Universität bestätigte die Echtheit der derzeit überprüften Mails, die aber nichts fundamental Neues zu enthalten scheinen. Ein Forscher empfiehlt in den gestohlenen E-Mails ironischerweise das Löschen von elektronischer Post, um sich selbst und andere zu schützen.

Ein anders Beispiel, in dem eine Publikation als "wirklich erbärmlich" bezeichnet wird zeigt einen rüden Umgangston, der aber auch schon bekannt ist. Viele Klimaskeptiker sehen in den Daten allerdings den erneuten Beweis, dass es sich bei der globalen Erwärmung um eine globale Verschwörung handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail, Universität, Erderwärmung, Datenklau, Climategate
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2011 22:32 Uhr von shadow#
 
+9 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.11.2011 22:52 Uhr von Again
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
shadow#: Es gibt wohl genügend Klimaskeptiker (vor allem Laien), die von dem, was sie sagen, so überzeugt sind wie die Gegenseite von der Theorie zur globalen Erwärmung.

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
23.11.2011 23:00 Uhr von shadow#
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Again: Das Problem an der ganzen Sache ist, dass die Erwärmung an sich keine Theorie ist und die ganzen Dösköppe zwar eine große Menge ihrer begrenzten Denkenergie dafür aufwenden zu begründen, warum es völlig ok ist keinen Gedanken an die Umwelt zu verschwenden und nicht gegenzulenken, dummerweise aber noch nicht darüber nachgedacht haben wie zur Hölle dieser Planet genügend Ressourcen und Lebensraum für über 7 Milliarden Menschen zur Verfügung stellen soll, wenn es nur 1-2 Grad wärmer wird.
Kommentar ansehen
23.11.2011 23:09 Uhr von gurkeaufkreuzzug
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
und??? wir geben Millarden für das Klima aus, sind aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Aber shadow erklär mir mal waeum ind den letzten 10.000 Jahren die Gletscher 8 mal geschmolzen sind und sich erneut gebildet. Wer war da Schuld??

Fakt ist die "Klimaerwärmung" wird von der Lobby missbraucht, um Geld zu scheffeln und der Größte Teil Deutschlands gibt auch noch sein Geld dafür.
Solang die Welt nicht gemeinsam agiert, können wir auch noch 100 Millarden verbraten. Wir allein erreichen nix und selbst wenn alle was verändern, steht noch lange nicht fest, das sich was verändert!!!

[ nachträglich editiert von gurkeaufkreuzzug ]
Kommentar ansehen
23.11.2011 23:16 Uhr von Again
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
gurkeaufkreuzzug: "Wer war da Schuld??"
Das Dinge auch natürlich ablaufen können bedeutet nicht, dass sie auch unnatürlich ablaufen können.
Kommentar ansehen
23.11.2011 23:39 Uhr von groehler
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin auch Klimaskeptiker. Es stimmt das die Erde sich, wenn auch langsam, immer mehr erwärmt.

Wenn man sich aber mal Studien der letzten hunderttausende oder sogar Millionen Jahre anschaut, dann sieht man ganz klar dass das mit der Erderwärmung und Erdabkühlung ein Zyklus ist, der wie eine Achterbahnfahrt immer auf und ab ging.
Und im Moment sind wir wieder in einem Zyklus, der schon weit älter ist als die Industrialisierung, in dem die Temperaturen halt wieder ansteigen.

Ich bin davon überzeugt das wir Menschen sicher Einfluss auf die Erde nehmen, aber sie sicher nicht kaputt machen bzw. kaputt machen könnten.
Die Erde, und auch Leben auf der Erde, gab es weit vor dem Menschen und wird es lange nach dem Menschen geben.

Mich regt halt diese Co2-Klima-Panik (Lüge) auf.
Ja, der C02-Gehalt steigt stetig, auch das ist ein Zyklus den es schon lange vor den Menschen und dem damit verbundenen Schadstoffaustoss gab.

Das liegt nämlich viel weniger an uns Menschen, als an den immer mehr werdenden Vulkanaktivitäten weltweit ... und da kann der Mensch mal gar nichts für.
Das hängt mit den Verschiebungen der tektonischen Platten zusammen - auf die wir sicher auch keinen Einfluss haben.
Und wenn man sich überlegt das bei Vulkanausbrüchen mehr Co2-Austoß kommt, als die Menschheit überhaupt zustanden bekommt, dann weiß man woher das kommt.

Aber in einem gebe ich dir Recht: Wir müssen mehr Respekt vor den natürlichen Ressourcen haben, sonst graben wir nicht das Grab der Erde, sondern ganz alleine unser eigenes. Bzw. müssen die alternativen Energien voran getrieben werden.
Vielleicht Energien von denen wir ja jetzt noch gar nicht zu träumen wagen (Antimaterie oder ähnliches).

Außerdem wird die Erde auf lange Zeit (100.000) eh nicht mehr für uns Menschen bewohnbar sein. Entweder schaffen wir es irgendwann andere Planeten zu besiedeln, oder es wird halt keine Menschheit mehr geben.
Kommentar ansehen
23.11.2011 23:40 Uhr von Ah.Ess
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
BIn auch "Klimaskeptiker": Trotzdem befürworte ich jede Art von Naturschutz und Wiederverwertung. Ich bin gegen die Ausbeutung der Natur und der Vormachtsstellung des Menschen. Trotzdem glaube ich daran, dass das Klimaschwindel nur eine riesen Lüge ist um uns mehr Geld aus den Taschen zu ziehen. Auch mit Dreck und Abfallprodukten lässt sich hervorragend Geld verdienen.
Der Kapitalismus strebt nun einmal immer nach mehr Geld. Der Fehler liegt einfach im System.
Kommentar ansehen
24.11.2011 00:18 Uhr von Again
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
groehler: "sieht man ganz klar dass das mit der Erderwärmung und Erdabkühlung ein Zyklus ist, der wie eine Achterbahnfahrt immer auf und ab ging."
Was aber kein Widerspruch zu den Meinungen der Klimawissenschaftler ist.

"Die Erde, und auch Leben auf der Erde, gab es weit vor dem Menschen und wird es lange nach dem Menschen geben."
Auch das ist kein Widerspruch. Wenn der Mensch die Erde um 20K erhöhen könnte, würde auch Leben überbleiben.

"Ja, der C02-Gehalt steigt stetig, auch das ist ein Zyklus den es schon lange vor den Menschen und dem damit verbundenen Schadstoffaustoss gab."
^^ Ja und? Auch das bedeutet nicht, dass der Mensch den CO2-Gehalt nach oben treibt.

"Das liegt nämlich viel weniger an uns Menschen, als an den immer mehr werdenden Vulkanaktivitäten weltweit ... "
Quellen? Außerdem führen Vulkane eher zur Abkühlung.

"Und wenn man sich überlegt das bei Vulkanausbrüchen mehr Co2-Austoß kommt, als die Menschheit überhaupt zustanden bekommt, dann weiß man woher das kommt."
"Tatsächlich ist die CO2-Emission des Menschen (zum Beispiel durch Nutzung fossiler Energieträger, Waldrodungen, Brennholznutzung, Zementproduktion) im Laufe des Industriezeitalters auf derzeit insgesamt ca. 8 Milliarden Tonnen Kohlenstoff pro Jahr (entspricht ca. 30 Milliarden Tonnen CO2 pro Jahr) angestiegen. Die vulkanischen CO2-Emissionen sind dagegen viel geringer. Sie betragen etwa 0,03 Milliarden Tonnen Kohlenstoff pro Jahr, das entspricht – verglichen mit den Emissionen des Menschen – nicht einmal einem halben Prozent."
http://www.umweltbundesamt.de/...
Kommentar ansehen
24.11.2011 00:39 Uhr von Again
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
edit: Auch das bedeutet nicht, dass der Mensch den CO2-Gehalt nicht nach oben treibt.
Kommentar ansehen
24.11.2011 03:56 Uhr von ohyeah
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
bei den Globalwarmingtheory"gegnern" befinden sich um ein vielfaches mehr nobelpreisträger als umgekehrt.
Kommentar ansehen
24.11.2011 08:08 Uhr von Again
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ohyeah: Und bei den Klimawandel"befürwortern" befinden sich um ein vielfaches mehr Klimatologen ;-)
Hast du Quellen dazu, dass ein vielfaches der Nobelpreisträger skeptisch sind?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?