23.11.11 21:34 Uhr
 251
 

Moskau: Wladimir Putin drückt sich vor Rede und soll deswegen an "Olympiski-Syndrom" leiden

Vor kurzem war Wladimir Putin im Moskauer Olympia-Stadion ausgepfiffen worden, als er nach einem Boxkampf im Ring dem siegreichen Boxer mit martialischen Worten gratulierte. Heute sollte er erneut im Olympiastadion sprechen, doch er sagte kurzfristig ab. Der Grund blieb offen.

In der Sporthalle des Olympiski-Komplexes wollte Putin unter dem Motto "Freunde, das brauchen wir nicht" die Moskauer Jugend auf seine Partei einschwören. Hintergrund war eine Anti-Drogen-Veranstaltung. Seit Wochen wurde sein Kommen angekündigt.

Nur der Bürgermeister Moskaus, Sergey Sobjanin, hielt seine Rede, während andere schon wild über das Fernbleiben Putins duskutierten. Putin sei am "Olympiski-Syndrom" erkrankt, ließen Kritiker verlauten.


WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Moskau, Wladimir Putin, Spott, Syndrom, Olympiastadion
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein
Nordkorea-Konflikt: Wladimir Putin warnt vor einer "militärischer Hysterie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2011 21:34 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Worte, die die Leute zum Buh-en brachten, waren damals.

"Sie haben nicht nur starke Muskeln und eine schnelle Reaktion, sondern auch den russischen Charakter eines Helden."
Kommentar ansehen
24.11.2011 02:49 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich beziehe mich auf frakafra´s meinungsäußerung. und putin zeigt, dass er durchsein fernbleiben diese eigenschaften nicht hat, nämlich den cahrakter eines helden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin erklärt: Letzte russische Chemiewaffen wurden nun zerstört
Wladimir Putin warnt Donald Trump: Er falle auf Nordkorea herein
Nordkorea-Konflikt: Wladimir Putin warnt vor einer "militärischer Hysterie"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?