23.11.11 20:32 Uhr
 195
 

Türkei: Regierung und der Shell-Konzern unterzeichnen Öl- und Gas-Erkundungsvertrag

Das niederländische Unternehmen Shell hat mit der staatlichen Erdölgesellschaft der Türkei TPAO ein Ankommen unterzeichnet, um gemeinsam nach Öl und Gas zu suchen.

Das Abkommen wurde am Mittwoch unterzeichnet und ermöglicht beiden Unternehmen die gemeinsame Suche nach Erdöl und Erdgas vor der Küste im Mittelmeer sowie im Südosten der Türkei.

Die Türkei und Griechenland befinden sich in lang anhaltenden Streitgesprächen, wegen der Abgrenzung des Staatsgebiets im Mittelmeer und den potentiellen Öl-Explorationsvorhaben in der Ägäis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Vertrag, Öl, Gas, Shell, Erschließung
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2011 20:52 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Kein Fund, sondern Suche. Selbst Funde müssen ausreichend sein, damit die teure Förderung sich lohnt.
Kommentar ansehen
24.11.2011 09:43 Uhr von omar
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@DerBelgerath: Gibt es auch mal nen Tag an dem du die Türken/Türkei nicht auf dem Kieker hast?
Die Türkei und Griechenland haben bis auf wenige Ausnahmen (=> einige kleine Inseln/Felsen wenige km vor der Küste der Türkei) klar definierte Grenzen und Hoheitsgewässer. Das Problem ist nur das Gebiet um Zypern, bei dem die griechischsprachige Seite mit den Mittelmeer Anrainern Libanon, Israel und Ägypten Abkommen über sogenannte „Ausschließliche Wirtschaftszonen“ geschlossen hat, und die Türkei und die türkischen Zyprioten außen vor ließ.


Was ich persönlich begrüßen würde:
Wenn Griechenland seine großen Ölreserven endlich erschließen würde, und mit Hilfe der dadurch entstehenden Gewinne seine Staats-Schulden zahlen würde.

Was mich hingegen eschreckt, dass es diese Energiediskussionen zw. der Türkei und Griechenland bereits seit den 70er Jahren gibt. Die Funde wurden bisher immer klein geredet. Dabei gab es schon Angebote über viele Milliarden, welche die aktuelle Staatspleite Griechenlands verhindert hätten.
Lest euch mal das durch:
http://griechischerwein.wordpress.com/...
Wer da nicht die Stirn runzelt ist blind, taub und stumm zugleich.

Der nächste Golfkrieg könnte als Mittelmeerkrieg in die Geschichte eingehen. Diesmal mit der Türkei mittendrin. Und wieder geht es nur um Öl und Gas.
Ich bin kein Freund vom Populisten Erdogan. Aber seine agressive Außenpolitik soll die Teilhabe der Türkei an diesen Energiefunden sichern. Und das ist nachvollziehbar. Es geht ihm um Macht und Einfluß, weniger um religiöse Themen oder Freiheit für Palästina. Und die Energiereserven im Mittelmeer sind die Mittel die seinen Weg ermöglichen.

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
24.11.2011 09:45 Uhr von omar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Korrektur: "Das Problem ist nur das Gebiet"
Ich meinte natürlich "NICHT nur das Gebiet".
Kommentar ansehen
24.11.2011 10:39 Uhr von omar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "weil ich eine 1. türkeikritische Einstellung habe"
=> Haha, das ist die Untertreibung des Tages. Du kannst Türken und die Türkei nicht ausstehen und versuchst daher bei jeder Gelegenheit zu kritisieren und zu provozieren.

"und 2. häufig Konstantins Propagandapostings"
=> Deine Kommentare sind doch nichts anderes. Die Nachrichten von Konstantin sind zwar meistens pro Türkei, jedoch ist das genauso legitim wie die große Anzahl an Nachrichten, welche Türken oder die Türkei in einem negativen Licht erscheinen lassen. Solange man bei der Wahrheit bleibt und nicht beleidigend wird geht das als Meinungsfreiheit durch. Nicht mehr und nicht weniger. Hierzu braucht es also kein "Gegengewicht".

Um bei meiner Aussage zu bleiben:
Was sind denn Deine Bedenken?
Dass die Türkei auch ein Stück vom Kuchen abhaben will? Ich sehe das als legitime Forderung an, zumal das nichts neues ist.
"Die beiden NATO-Länder liegen sich schon seit Jahrzehnten in den Haaren und streiten sich über die unmittelbar an der türkischen Küste verlaufende Grenze. Und dann gibt es noch den Zypern-Konflikt, der auch noch offen ist."
Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Griechenland hat grosse Ölreserven in der Ägäis http://alles-schallundrauch.blogspot.com/...

[ nachträglich editiert von omar ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?