23.11.11 20:06 Uhr
 376
 

"Sesamstraße": Früherer Komponist wegen Kinderpornografie vor Gericht

Diese Nachricht schockiert die "Sesamstraße"-Fans in aller Welt. Der frühere Komponist der beliebten Kinderserie, Fernando Rivas, muss sich jetzt in den USA wegen Kinderpornografie vor Gericht verantworten.

Der 59-jährige Rivas schrieb in der Vergangenheit zahlreiche Hits für die Sesamstraße, auch für verschiedene Disney-Produktionen war er tätig. IM Jahr 1998 bekam er sogar einen Grammy verliehen.

Jetzt steht er vor Gericht, weil er ein vier Jahre altes Mädchen, welches in Handschellen gefesselt war, missbraucht und fotografiert haben soll. Angeblich fand man auf seinem Computer noch mehr kinderpornografisches Material.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schock, Kinderpornografie, Komponist, Sesamstraße, Vergehen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2011 20:41 Uhr von Nerdi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gutes und schlechtes: liegt näher beieinander, als man denkt.
Kommentar ansehen
24.11.2011 03:30 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich verstehe nicht, warum man die vollständigen namen von solchen mist kerlen, die nicht in der öffentlichkeit stehen, veröffentlicht. und warum man das bei prominenten macht.

kastration und eine angemessene gefängnisstrafe für den kerl. und dem kind für sein schreckliches erlebnis eine erfolgreiche therapie um das geschehenen zu vergessen. das sind meine 2 wünsche für diesen tag.
Kommentar ansehen
26.11.2011 20:55 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha: Dass er ein 4-jähriges Mädchen was weiss ich gefoltert und geschändet hat ist Nebensache, aber dass er das gefilmt hat ist das eigentliche Verbrechen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?