23.11.11 18:22 Uhr
 517
 

Österreich: Täglich werden durchschnittlich 329 Mautsünder ertappt

Nach Erhebung der österreichischen Mautkontrollbehörde wurden bis Ende September etwa 90.000 Vignettenverstöße registriert. Das entspricht in etwa 329 Verstößen pro Tag, und bedeutet eine Zunahme von 16.000 Bußgeldzahlern während des Vergleichzeitraumes ein Jahr zuvor.

Dass die Zahl der Verstöße gegenüber dem Vorjahr derart angestiegen ist, liegt an den fünf neu installierten automatischen Vignettenkontrollgeräten. Zwei Digitalkameras pro Gerät halten fehlende Vignetten auf den Windschutzscheiben und die Kennzeichen fest.

Autofahrer, die ohne ein gültiges Mautpickerl erwischt werden, müssen 120 Euro zahlen. Sollte eine Manipulation festgestellt werden, sind 240 Euro fällig. Darüber hinaus kommt es zu weit höheren Bußgeldern, wenn eine Ersatzmaut unbezahlt bleibt: von 300 bis 3.000 Euro ist hierbei die Rede.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Österreich, Kontrolle, Maut, Verstoß
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2011 18:22 Uhr von LuckyBull
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schon nett, die Ausdrucksweise der Ösis, wenn sie vom "Pickerl" sprechen. In Bayern sagt man zu dem Aufkleber auch ein wenig dialektisch: Wapperl...
Nur die saftigen Strafgelder find ich nicht nett. Wird Zeit, dass wir so was auch auf unseren Autobahnen einführen - oder...?
Kommentar ansehen
23.11.2011 20:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Vignette kostet so wenig Geld dass ich jeden nur bedauern kann, der es wegen den 7,90 Euro (für die 10-Tage-Vignette beim ADAC) auf so eine heftige Strafe anlegt. Jeder, der nach Österreich fährt, weiss, dass er eine Vignette braucht und mit Garantie erwischt wird.
Kommentar ansehen
23.11.2011 20:46 Uhr von snake-deluxe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas: man wird nicht unbedingt erwischt ;-)
Ich bin auch schonmal "aus versehen" sozusagen ohne Fahrschein auf einer Autobahn der Ösis unterwegs gewesen. Gedauert hat das Spektakel allerdings nur 15 Minuten, bevor ich wieder abfuhr.
Schon blöd, wenn man im Navi klar "Maut NEIN" einstellt, und man trotzdem auf einer mautpflichtigen AB landet. Hab ganz schön geschwitzt...
Kommentar ansehen
24.11.2011 00:41 Uhr von Flutlicht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bin Österreicher und auch ich muss in anderen Ländern meine Windschutzscheibe mit Vignetten bekleben (Tschechien).

Schlimm? Nein.

Gibt auch jede Menge Hinweisschilder kurz vor Grenzübertritt...
Kommentar ansehen
24.11.2011 07:14 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@flutlicht warum willst du dich rechtfertigen, dass du in anderen ländern auch eine vienette benötigst. es hat doch gar niemand dagegen gesprochen. ich verssstehe die deutschen nicht warum sie noch keine vienette haben. da ja durch das land, das von vielen ausländern die entwedern von norden in den süden oder umgekehrt von süden in den norden fahren, vo west nach ost und von ost nach west. wenn man die versstöße betrachtet und die zusatzeinnamen, da kommt schon ein schönes sümmchen zusammen.
Kommentar ansehen
24.11.2011 08:36 Uhr von Flutlicht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung ich fand den Autor-Kommentar ein bisschen sarkastisch und kritisch. :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?