23.11.11 13:55 Uhr
 328
 

Türkei: Neues Mediengesetz - Internet wird nicht gesetzlich gefiltert (Update)

In Zukunft können die türkischen Nutzer des Internets zwischen gefilterten Inhalten und ungefilterten Inhalten frei wählen. Der Internetfilter zum Kinder- und Jugendschutz ist freiwillig vom Nutzer als Paket wählbar.

Bei der Verkündung des Internetfilters durch die türkische Regierung hat man zuerst so reagiert, als gäbe es bei der Internetnutzung in der Türkei Zensur-Verhältnisse wie in China oder Saudi-Arabien.

Den Kritikern des Internetfilters, die der Auffassung waren, die Maßnahme verstoße gegen Rechte von Menschen, widersprach der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan. Die besagten Filter seien eine freiwillige Option, die zusätzlich zum bisherigen Internet angeboten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BusinessClass
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Türkei, Update, Recep Tayyip Erdogan, Mediengesetz
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2011 13:55 Uhr von BusinessClass
 
+21 | -14
 
ANZEIGEN
Leider gab es in den letzten tagen von autoren die nicht richtig recherchieren können news zu lesen deren inhalt nicht der wahrheit entspricht. solchen "autoren" lege ich nahe, besser zu recherchieren um die menschen nicht falsch zu informieren. wegen solchen autoren müssen dann solche autoren wie ich eine neue news mit (update) im Titel verfassen um ihre fehler zu korrigieren.
Kommentar ansehen
23.11.2011 14:20 Uhr von memo81
 
+22 | -13
 
ANZEIGEN
@Autor: Wie du an den Minussen der News siehst, schlägt die News bei einigen schwer auf den Magen.
Das Unglaubliche ist, dass durch die News einige schlechte Laune bekommen, weil die Nachricht "leider doch nicht so schlecht ist aus der Türkei".

Macht nix, ihr findet schon eine schlechte News über die Türkei, der Tag ist noch lang, er kann noch für euch gerettet werden, so dass ihr in Ruhe schlafen könnt...

BTW: Wie sieht´s eigentlich mit unserem Land und der EU aus? Beschäftigt sich noch jemand damit?
Kommentar ansehen
23.11.2011 14:35 Uhr von BusinessClass
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
memo: mir geht es nicht um minusse.
wie seriös ist ein autor bitte der eine news um 180 grad entgegen meiner news verfasst hatte und nicht die wahrheit wiedergab?

Auch AFP und diverse andere quellen bestätigen das.

http://www.google.com/...

deshalb frage ich mich warum manche autoren nicht einfach bei der wahrheit bleiben und informationen richtig vermitteln?

in der von mir beanstandeten news schreibt der autor:

"In Zukunft können die türkischen Nutzer des Internets lediglich gefilterte Inhalte aufrufen."

das entspricht einfach nicht der wahrheit. ich finde man sollte daher seine news als falsch oder illegal einstufen und die news mit den falschen informationen löschen.

meine news ist eigentlich nicht ein update sondern eine richtigstellung seiner falschen news.
Kommentar ansehen
23.11.2011 15:02 Uhr von BusinessClass
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Lewis: und was hat nun dein kommentar damit zu tun, dass der filter laut dem gesetz freiwillig ist?

"Somit ist auch Deine Überschrift ad absurdum geführt."

ist sie das ? wo ? ist oder ist das internetfilter nicht freiwillig?
Kommentar ansehen
23.11.2011 15:05 Uhr von Mordo
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Man stelle sich mal vor, Ulbricht hätte gesagt: "Ja, wir bauen eine Mauer. Aber nur dort, wo die Anwohner einverstanden sind."

SCNR
Kommentar ansehen
23.11.2011 15:11 Uhr von Bayernpower71
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
@Lewis Montray Alton: "Nachdem in der Türkei sowieso Tausende von Websites gesperrt sind"

Den Satz in Zusammenhang mit Deinen Kommentaren zu bringen rafft der Autor nicht. Da ist weiteres tippen sinnfrei (also Perlen vor die Säue etc)
Kommentar ansehen
23.11.2011 15:19 Uhr von BusinessClass
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Lewis, nochmal:
es geht um das neue mediengesetz um das internetfilter und die besagt dass diese filter freiwillig sind.
gesperrte seiten hat jedes land, deutschland sperrt auch seiten. aber das eine hat nichts mit dem anderem zu tun. alles klar?

Sperrungen von Internetinhalten in Deutschland

http://de.wikipedia.org/...



[ nachträglich editiert von BusinessClass ]
Kommentar ansehen
23.11.2011 15:35 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@Class; das hat weniger mit der News vom Captain: als mit der Quelle zu zun. Das es in der Türkei bereits Internetzensur gibt, das scheinst zu nicht zu wissen, vielleicht weil viele kritische Seiten die darüber berichten würden bereits gesperrt sind. In keinem Land der Welt sitzen mehr Journalisten in Haft als in der Türkei, unglaublich! Es geht übrigens um diese News:

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
23.11.2011 15:38 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
60.000 türkisches Websites bereits gesperrt: Özgür Uckan vom Verband Alternativer Informationstechnologie, der gegen das Filtersystem klagt, sagte dem Nachrichtensender CNN-Türk, die Internetbehörde BTK benutze angebliche Beschwerden von Nutzern über jugendgefährdende Inhalte als Vorwand für Zensur. Auch ohne die Filter sei das Internet der Türkei schon großen Einschränkungen unterworfen: Insgesamt würden 60.000 Websites zensiert. Ein mehrjähriges Verbot der Video-Plattform YouTube in der Türkei war erst im vergangenen Herbst aufgehoben worden.
Kommentar ansehen
23.11.2011 16:11 Uhr von BusinessClass
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Rechthaberei: "als mit der Quelle zu zun. Das es in der Türkei bereits Internetzensur gibt, das scheinst zu nicht zu wissen, "

und du scheinst nicht zu wissen das europaweit auch "internetzensur" bereits gibt. wenn die türkei gründlich ist und weltweit verbotene seiten sperrt wie perverse seiten mit kindern usw.. dann ist das kein makel sondern ein lob.

"In keinem Land der Welt sitzen mehr Journalisten in Haft als in der Türkei, unglaublich!"

kann sein, aber auch in keinem land der welt sind zur zeit auch 100 menschen durch den terror umgekommen wie in der türkei, darunter viele frauen und babys.
wenn nun bestimmte journalisten solche terrororganisationen unterstützen und die gewalt verherlichen, dann ist es das gute recht eines staates, diese leute zu belangen.

"Video-Plattform YouTube"

ja und warum ? weil einige dumme menschen atatürk verunglimpflicht hatten und ihn als schulen usw.. bezeichneten.
Das ist keine medienfreiheit sondern üble nachrede was eine strafe ist. wenn sich youtube darauf weigert die seite zu entfernen, dann ist es das gute recht vom staat youtube nicht zu erlauben.

mittlerweile aber wurde die seite entfernt und youtube ist zugänglich.

du vergisst aber dass youtube nicht nur in dieser sache von der türkei angegangen wurde sondern von vielen ländern wegen ähnlichen fällen..

http://www.seekxl.de/...

Bereits im Januar hatte ein brasilianisches Gericht eine Sperrverfügung gegen YouTube verhängt, weil ein Model gegen eine wiederholte Veröffentlichung eines Videos geklagt hatte, welches sie und ihren Partner am Strand beim Liebesspiel zeigte.
Kommentar ansehen
23.11.2011 16:43 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@Class, das Atatürk in der Türkei nicht kritisiert: werden darf, ist Faschismus in reinster Form, das du das noch deckst. Atatürk wurde als schwul bezeichnet, dafür das ganze YouTube zu sperren zeugt auch von Faschismus.

Das die Türkei (trotz des Terrorismus der nicht so anstieg wie die Zahl der Verhafteten) mehr Journalisten in Gefängnisse wirft als das riesige China muß man sogar in einem verdeckten Faschismus der gerade in die EU will erstmal bringen.

Jedenfalls sieht es in Erdogans islamischen Neo-Faschismus sicher nicht gut aus für ein freies Internet und damit auch antiislamisches Internet.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
23.11.2011 17:16 Uhr von ElChefo
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Da der ganze Rest deines Posts ein uralter Hut ist, beschränken wir uns doch mal auf wesentliche Falschaussagen:

"kann sein, aber auch in keinem land der welt sind zur zeit auch 100 menschen durch den terror umgekommen wie in der türkei, darunter viele frauen und babys."

Sudan, Somalia, Afghanistan, Pakistan, Indien, Tibet, Norwegen (ups... das waren ja nur 91. Das zählt ja dann gar nicht. Ist ja erst ab 100 schlimm), Großbritannien (...ups... siehe Norwegen), Kolumbien, Mexiko, Algerien, Irak.

Eigentlich hätte jedes einzelne dieser Länder schon gereicht, aber die sind ja alle überhaupt nicht deiner Aufmerksamkeit würdig.
Kommentar ansehen
23.11.2011 19:03 Uhr von BusinessClass
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
ElChefo: "kann sein, aber auch in keinem land der welt sind zur zeit auch 100 menschen durch den terror umgekommen wie in der türkei, darunter viele frauen und babys. "


ich rede davon dass dies innerhalb 3 bis wochen passierte und dass es terroranschläge waren, begangen von leuten die von USA, EU auch als terroristen eingstuft werden.
nimm mal afghanistan als beispiel - wann wurden da von terroristen 100 menschen innerhalb eines monats umgebracht?
Würde deutschland dulden dass irgendwelche terroristen prooaganda betreiben oder würde man das in deutschland auch verbieten? und anstifter einsperren?
es gibt in der Türkei mehrere 10.000 Journalisten. Davon sind 68 inhaftiert. etwa 29 davon weil sie gewaltverbrechen wie vergewaltigung usw.. egangen haben.
politisch sind von den inhaftierten etwa die hälfte und die denen wift man eben verstrickung in terrornetze vor.
tja.
Kommentar ansehen
23.11.2011 23:29 Uhr von ElChefo
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
"begangen von leuten die von USA, EU auch als terroristen eingstuft werden."

Terror ist Terror, egal, wer es anerkennt oder nicht. (...ja, das ist ein offener Anknüpfungspunkt für einen weiteren Post. Glaub aber nicht, das ich da nicht nachlegen könnte. Überleg es dir besser.)

"nimm mal afghanistan als beispiel - wann wurden da von terroristen 100 menschen innerhalb eines monats umgebracht?"

Jeden Monat jeden Jahres seit der Machtübernahme durch die Taliban.

"Würde deutschland dulden dass irgendwelche terroristen prooaganda betreiben oder würde man das in deutschland auch verbieten?"

Offensichtlich schon.

"und anstifter einsperren?"

Wieder ein Punkt, der sich deinem Verständnis entzieht. Hier gibt es Meinungsfreiheit für jeden, solange er nicht gegen Artikel 1-20 des GG verstösst.
Man darf ja sogar hingehen und der Hamas huldigen, man darf die Luftschläge von Kunduz (trotz erwiesener militärischer Notwendigkeit) verurteilen, man darf die PKK als Terrororganisation oder auch als Freiheitskämpfer-Korps bezeichnen, man darf sogar hingehen, und wegen 10 Morden das deutsche Volk unter Generalverdacht stellen. Ebenfalls wurden die "Thesen" ACAB (Alle Polizisten sind Bastarde) und "Soldaten sind Mörder" der Benutzung freigestellt (...auch wenn ich einen meiner Auszubildenden wegen Letzterem aus dem Dienst entfernen konnte)... mit der Begründung, das der Kreis der Beleidigten anhand der Berufsbezeichnung nicht genau genug eingegrenzt werden könnte. Da wirst selbst du sagen müssen, das das Quatsch ist. Zu dem Zeitpunkt des Urteils gab es etwa 250.000 Soldaten und genauso viele Polizisten. Nicht genau eingegrenzt? Na... also bitte.

"Davon sind 68 inhaftiert. etwa 29 davon weil sie gewaltverbrechen wie vergewaltigung usw.. egangen haben."

Dann bleiben noch 39, bei denen die Inhaftierung mehr als fraglich bleibt. Bei den meisten ist es einfach nur kritische Berichterstattung. Bei einem wurde daraus sogar nach seiner Verurteilung Mord.
Auf Deutschland bezogen: Wenn EINEM Journalisten auch nur seine Akkreditierung versagt wird ist die logische Folge, das die GESAMTE Presse ein gigantisches Fass aufmacht - inklusive der Verarbeitung als RIESENSKANDAL in der Politik.
In der Türkei? Eine Fußnote.

"politisch sind von den inhaftierten etwa die hälfte und die denen wift man eben verstrickung in terrornetze vor.
tja."

100% der Journalisten sind politisch - wenn man mal von Crushial und den Titten-News absieht.
Abgesehen davon fehlt bis jetzt immer noch jeder Nachweis dieses mystischen Netzwerkes namens "Ergenekon".
Klingt irgendwie so, wie die Berichterstattung westlicher Verschwörungstheoretiker über Al Qaida (....in deren Sprachgebrauch: Al CIAda).

Denk mal ne Runde drauf rum.
Kommentar ansehen
23.11.2011 23:57 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Eigentlich wollte Erdogans AKP den Filter viel: größer installieren, aber es konnte noch zu viele Proteste seitens der Opposition geben:

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
24.11.2011 00:53 Uhr von ElChefo
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Rechthaberei: Faschist!

/japp, erwischt. Ironie on Bord.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?