23.11.11 11:33 Uhr
 162
 

Stiefvater dementiert: Ermordete Polizistin hatte "nie Kontakte zu Neonazis"

Ermittler hatten öffentlich gemutmaßt, dass es sich bei der Ermordung der Polizistin in Heilbronn um eine Beziehungstat gehandelt haben könnte und sie Kontakte zu der rechtsradikalen Terrorzelle hatte.

Die Rechten stehen im Verdacht die Beamtin erschossen zu haben. Nun meldet sich der Stiefvater der Getöteten zu Wort und bestreitet dies heftig, dies seien alles "unsinnige Unterstellungen".

Er selbst habe nie eine Gaststätte gehabt, die ein Neonazi-Treff gewesen ist und seine Tochter habe auch nie gegenüber gewohnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mord, Neonazi, Rechtsextremismus, Heilbronn, Stiefvater
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"King Crimson"-Legende: Musiker Greg Lake im Alter von 69 Jahren gestorben
USA: Haus von Football-Profi Nikita Whitlock mit Hakenkreuzen beschmiert
Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"King Crimson"-Legende: Musiker Greg Lake im Alter von 69 Jahren gestorben
USA: Haus von Football-Profi Nikita Whitlock mit Hakenkreuzen beschmiert
Achtes Vaterglück für Mick Jagger mit 73 Jahen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?