23.11.11 11:19 Uhr
 515
 

Hamburg: Occupy-Aktivisten stürmen Bühne bei Josef-Ackermann-Rede

Eigentlich wollte der Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann in Hamburg eine Rede über den Finanzmarkt und Moral halten, als Occupy-Aktivisten mit ihrer typischen Masken die Bühne stürmten.

"Ackermann ist einer der skrupellosesten Bankmanager der Welt", riefen die wütenden Demonstranten und der Banker muss sich seinen Kritikern stellen. Er bittet die Aktivisten sich zu demaskieren. Die Zuschauer sind schockiert.

Ackermann versuchte seine Rede weiter zuhalten und sagte herablassend zu den Aktivisten: "Ihr könnt etwas sagen, wenn ihr dazu aufgerufen seid. Wenn es Substanz hat, gehen wir darauf ein, und wenn es Quatsch ist, sagen wir es euch."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Bühne, Rede, Josef Ackermann, Occupy
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Josef Ackermann will umstrittene Boni aus Solidarität mit Kollegen haben
Finanzchef nicht in den Suizid getrieben: Untersuchung entlastet Josef Ackermann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2011 11:30 Uhr von artefaktum
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
"Ihr könnt etwas sagen, wenn ihr dazu aufgerufen seid. Wenn es Substanz hat, gehen wir darauf ein, und wenn es Quatsch ist, sagen wir es euch."

Und wer beurteilt diesen Unterschied bei dem, was Ackermann sagt?
Kommentar ansehen
23.11.2011 11:31 Uhr von Urrn
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
99% of fail. kwt
Kommentar ansehen
23.11.2011 11:52 Uhr von machi
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Rether: Der Rether sagte mal so schön:
Ackermann ist nicht das Problem,

Ackermann ist der Klassenprimus in einem kaputten System
Kommentar ansehen
23.11.2011 12:20 Uhr von DerMaus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn die Einmischung der Aktivisten eher disorganisiert wirkt ist es doch gut, dass es Menschen gibt die nicht nur sagen, dass das System sch**ße ist sondern aktiv dagegen vorgehen. Wie soll ein Ackermann sonst begreifen, dass wir wieder echte Demokratie wollen und nicht ein lobbygelenktes Feudalsystem.

Occupy Together!
Kommentar ansehen
23.11.2011 12:25 Uhr von Urrn
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@DerMaus: Ohne den Willen zum Diskurs und nur plumpes Schwadronieren über die pöhsen Banken ist für mich kein Widerstand der 99%... da hatte der unorganiserte Haufen in London ja noch mehr Botschaft.
Kommentar ansehen
23.11.2011 14:26 Uhr von RoB-D
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was denkt er wer er ist? Glaube an der aktuellen situation in Deutschland kann niemand von denen sagen er wäre etwas oder könnte etwas. So manch anderer weiß sicherlich mehr über den Status und die Ernsthaftigkeit der situation
Kommentar ansehen
23.11.2011 18:10 Uhr von fallobst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einseitig ausgelegte news, schwach: "Ackermann bleibt erstaunlich gelassen. Gerne werde er mit ihnen diskutieren, bietet er den Protestierenden an. Nur die Masken sollten sie doch bitte absetzen. "So viel Mut muss man schon aufbringen, dass man sein Gesicht zeigt", sagt der Banker. Der junge Mann mit der Maske sieht das anders. "Ich bin mutiger als ihr alle zusammen", ruft er."

stören ja, diskutieren nein. da hat ja jeder 68er-hippi-opa mehr eier. eine gelegenheit zu diskutieren auszuschlagen spricht bände. schwach, ich habe von den leuten wirklich mehr erwartet.

http://www.tagesspiegel.de/...
"Ackermann hatte die teils mit Theatermasken verkleideten Demonstranten zuvor aufs Podium gebeten und aufgefordert, Fragen zu stellen. Er lehnte es jedoch ab, ihnen Raum für eine vorbereitete Erklärung zu geben. "Etwas hinter einer Maske vorzulesen, finde ich feige." Darauf gaben die Demonstranten die Blockade des Podiums auf und setzten sich ins Publikum. Von dort stellten einige von ihnen dann Fragen. "

ein video zu dem ganzen vorgang wäre wahrlich besser gewesen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Josef Ackermann will umstrittene Boni aus Solidarität mit Kollegen haben
Finanzchef nicht in den Suizid getrieben: Untersuchung entlastet Josef Ackermann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?