23.11.11 08:02 Uhr
 640
 

Verwendung von Landminen höher als 2004

Eine internationale Umfrage des "Landmine Monitor" hat ergeben, dass die Verwendung von Landminen, trotz geräumter Rekordflächen, seit 2004 einen neuen Höchststand erreicht hat.

Dies ist vor allem deshalb ein trauriger Rekord, da diese Waffe in fast allen Ländern geächtet ist. Ausnahmen sind unter anderem Burma, Syrien, Libyen und Israel. Diese vier Länder und militante Gruppierungen wie zum Beispiel die Taliban legten neue Minen.

"Regierungen zeigen in diesen harten Zeiten ihre starken Bemühungen, die Welt von Landminen zu befreien, indem sie Bemühungen finanzieren und Überlebende unterstützen." sagte Jacqueline Hansen, Programmleiterin des Landminen Monitors.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ghostdivision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Syrien, Taliban, Verwendung, Landmine
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2011 08:09 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Weil man sich damit dumm: und dähmlich verdienen kann...einerseits mit der Produktion und andererseits mit der Beseitigung der Minen...
Kommentar ansehen
23.11.2011 08:13 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Klassenfeind: Achso. Und ich dachte, weil Landminen günstig und schnell Landstriche für größere Truppenbewegungen unpassierbar machen.


Aber das ist natürlich falsch. Die machen das natürlich alle, weil sie damit Geld verdienen. :>
Kommentar ansehen
23.11.2011 08:39 Uhr von Hatuja
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt sicherlich beide Recht. Landminen werden nicht nur in diesen paar Ländern hergestellt, sondern Weltweit. Wenn die Regierungen wirklich daran interessiert wären, die Gefahr duch Landminen einzudämmen, könnten sie die Produktion verbieten. Das machen sie aber nicht, weil sich die Industrie daran Dumm und Dämlich verdient. Wie Klassenfeind halt schon sagte.

Den einsatzzweck hat Perisecor aber schon ganz gut beschrieben. Es ist halt günstiger, einen Landstrich zu verminen, als ihn andersweitig militärisch zu sichern.
Kommentar ansehen
23.11.2011 09:03 Uhr von Bravehart10191
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
War ja klar, dass Israel eine der Ausnahmen ist...

Naja wenn die Produktion in den Industrieländern verboten werden würde dann machts halt ein anderes Land bzw. die Firmen siedeln ihre Fabriken dort um wo´s erlaubt ist.
Sogar wenn es in allen Ländern verboten werden würde, spätesten die oben aufgezählten vier "Ausnahmeländer" würden sich dann der Produktion annehmen, von da eher nützt es auch nicht soviel.

Einziger Ausweg, wenn´s überall Frieden gäbe bräucht man den Mist nicht, aber das ist ein bischen viel rosa denken....

cu Brave
Kommentar ansehen
23.11.2011 09:07 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bravehart10191

Weit mehr als diese vier Länder nutzen Landminen. Hauptnutzer sind nach wie vor Nord-/Südkorea und Indien/Pakistan.


@Æshættr

"Also gibt der Staat Geld aus, damit die Produkte deutscher Unternehmen keine Kinder in Sonstwo töten oder ihnen die Gliedmaßen abreißen"


Ja, Landminen, die speziell und ausschließlich dafür entwickelt wurden, Kinder zu töten und zu verstümmeln, sind wirklich total fies.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?