22.11.11 22:08 Uhr
 486
 

Statistisches Bundesamt: Vor allem Söhne bleiben im "Hotel Mama"

Viele der erwachsenen Kinder bleiben der elterlichen Wohnung oder dem Haus lange erhalten.

So heißt es auch in diesem Jahr, dass fast zwei Drittel (64 Prozent) aller Kinder im Alter von 18 bis 24 Jahren noch daheim wohnen. Bei jungen Männern handelt es sich gar um 71 Prozent. Dagegen entscheiden sich 57 Prozent der jungen Frauen nicht für einen eigenen Hausstand.

Das Bundesamt meldet weiter, dass lediglich 17 Prozent der 18 bis 24-Jährigen einen eigenen Hausstand führt. Mit einem Ehe- oder Lebenspartner verbringen 13 Prozent ihre Zusammenleben außerhalb elterlichem Zuhause. Wiederum sechs Prozent seien alleinerziehend oder lebten in einer WG.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Eltern, Hotel, Wohnen, Statistisches Bundesamt
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2011 22:08 Uhr von LuckyBull
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, das ist doch gut so, nachvollziehbar auf jeden Fall. Wenn man an die hohen Mieten denkt in Großstädten, bleibt für viele keine andere Wahl.
Kommentar ansehen
23.11.2011 01:52 Uhr von Demnogonis
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Helldriver: Tja, und wenns dann doch passiert machste dicke Backen.

Ich bin mit 19 Jahren mit Beginn der Ausbildung zu Hause raus. Eigenorganisation finde ich persönlich um einiges stressfreier.
Kommentar ansehen
23.11.2011 07:16 Uhr von Bettine
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"Hotel Mama"? Es wundert mich nicht, dass immer mehr junge Menschen so lange als möglich im Elternhaus wohnen bleiben. Wie soll das auch anders gehen. Sehe ich den derzeitigen Verdienst meines mittlerweilen 24-jährigen Sohnes trotz Abi und Ausbildung, wird mir speiübel. Das reicht hierzulande nicht mal um eine kleine Wohnung anzumieten, geschweige denn zu essen oder sich anständig zu kleiden.
Junge Menschen haben aber auch noch andere Bedürfnisse.
Gesamt gesehen finde ich es weder schlimm noch lästig, dass wir einen gemeinsamen Haushalt haben. Ausschlaggebend dafür ist, dass mein Sohn nicht nur "Hotel Mama" beansprucht, sondern trotz gewisser Abhängigkeiten eigenständig lebt. Wäre es anders, dann würde ich mir sicherlich Gedanken darüber machen und dementsprechend auch Handeln.
Kommentar ansehen
23.11.2011 10:50 Uhr von Iron.IE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bin mit 19 raus, bin 19, männlich: und find es richtig entspannt allein zu wohnen, muss mich nur um mich selbst kümmern und kann machen was ich will.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?