22.11.11 17:03 Uhr
 190
 

Wien: Talkshow-Teilnahme im TV während Krankenstand doch rechtens

Gegen die Teilnahme an einer Talkrunde im ORF hatte die Stadt Wien, in ihrer Funktion als Arbeitgeber einer Beamtin, geklagt. Die Stadt hatte eine Geldbuße gegen die Leiterin einer Kindertagesstätte der Stadt Wien verhängt.

Nun hat der Verwaltungsgerichtshof nach einer Gegenklage die von der Stadt Wien ausgesprochene Geldbuße zurückgenommen. Der wegen ihrer Depression im Krankenstand befindliche Frau wurde zuerkannt, dass ihre Mitwirkung im TV zu einem Teil der Therapie beigetragen habe.

Einem Heilungsprozess sei solch ein Auftritt im Fernsehen keineswegs abträglich, befand das Gericht. Damit widersprach dies einer früheren Auffassung der Disziplinarbehörde, die von einer Verletzung der Dienstverpflichtung ausging, da das Ansehen von Beamten in Wien dadurch geschädigt worden sein soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: TV, Wien, Talkshow, Beamter, Krankenstand
Quelle: wien.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Messerattacke auf Polizisten: Hohe Haftstrafe für Safia S. gefordert
NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?