22.11.11 16:43 Uhr
 37
 

US-Ölpreis legt über ein Prozent zu

Der Preis für Öl der Sorte West Texas Intermediate konnte am heutigen Dienstag Zugewinne verbuchen. Ausschlagend waren hier, laut der Commerzbank, die härteren Sanktionen gegen den Iran.

So kostete ein Fass (159 Liter) WTI-Öl am späten Dienstagmittag (Dezember-Kontrakt) 98,22 US-Dollar. Das waren 1,34 Prozent mehr als zum Wochenbeginn.

Ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent war zu diesem Zeitpunkt 108,23 US-Dollar wert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Iran, Ölpreis, Brent, West Texas Intermediate
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2011 17:01 Uhr von Stigma_Bln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Krise scheint bei den Ölspekulanten ja vorbei zu sein. Wenn ich mir heute jede LandesBörse angucke, is die im Minus ausser Öl (Gold nehme ich mal raus)!

Eigentlich klares Prinzip: Hoher Ölpreis -> Hoher Spritpreis -> Weniger Geld in der Tasche -> Weniger Umsatz für die Händler -> Weniger Spritverbrauch -> Weniger Absatz im Öl -> Gleicher Profit will ja erreicht werden also: Höherer Ölpreis ->

Das dieses Profitsystem ja zum scheitern verurteilt ist is klar, aber dass die Leute das da nich mitbekommen is einfach nich zu glauben.
Kommentar ansehen
24.11.2011 01:01 Uhr von fakusaman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja so isses ne: Die sollen ruhig mal am hungertuch nagen damit sie endlich wach werden zu dem könnten sie kleinere Autos fahren das pack....und weniger schulden machen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?