22.11.11 15:50 Uhr
 734
 

Hundetötung in Ukraine: EM-Sponsoren werden von wütenden Tierschützern attackiert

Seit bekannt wurde, dass das Gastgeberland der Fußballeuropameisterschaft 2012 im Vorfeld massenhaft streunende Hunde töten ließ, ist die Empörung groß.

Aufgebrachte Tierschützer haben einen regelrechten so genannten "Shitstorm" gegen die EM-Sponsoren Adidas und McDonald´s auf Facebook losgetreten.

Sie wollen die Produkte boykottieren, so lange man nichts gegen die Tierquälerei unternimmt: "Seit 25 Jahren trage ich Adidas Produkte. Ich werde euer verantwortungsloses Verhalten nicht mehr weiter unterstützen! Nie mehr kaufe ich etwas von euch..!", ist unter anderem zu lesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hund, EM, Protest, Ukraine, Tötung, Fußball-EM 2012
Quelle: www.wuv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2011 16:17 Uhr von innerlichboese
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Richtig so. Wenigstens gibt es überhaupt noch Leute, die versuchen was dagegen zu tun.
Es geht einfach nicht, sich als Land mal ein paar Jahrzehnte lang nen Dreck um ein solches Problem zu scheren und dann, wenn der große Besuch ins Land kommt, noch schnell zu versuchen, "den Dreck von der Straße zu räumen", damit man sich nicht vor der Welt blamiert. Unschuldige Tiere werden erschlagen, vergiftet und lebendig verbrannt. Ich selbst werde die EM komplett ignorieren und hoffe, dass noch viele andere nachziehen.
Das kanns so einfach nicht sein und ich kann nicht verstehen wie sowas von der Gesellschaft und den Fans noch unterstützt werden kann.

[ nachträglich editiert von innerlichboese ]
Kommentar ansehen
22.11.2011 16:27 Uhr von Phyra
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ähm jetzt mal ganz ehrlich, plötzlich sind die leute von mc donnalds und adidas enttaeuscht, weil einmal was im fernsehen oder sonstwo kam in dem gezeigt wird, dass