22.11.11 13:33 Uhr
 417
 

Mit neuem Touch-Display lässt sich per USB jeder PC bedienen

Mimo Monitors hat einen neuen kapazitiven Touchscreen namens Magic Touch entwickelt, der sich per USB 2.0 an jeden beliebigen Rechner anschließen lässt. Er ermöglicht so die Bedienung per Fingerberührung.

Dies gilt allerdings nur für Geräte, die mit dem Betriebssystem Windows 7 ausgestattet sind - unter XP, Vista, 2000 und Mac OS kann der Magic Touch lediglich als zweiter Monitor verwendet werden.

Nutzungsmöglichkeiten sieht der Hersteller sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich. So kann der Touchscreen zur Auslagerung einiger Anwendungen wie Live-Streams, Social Networks oder Online-Auktionen dienen, aber beispielsweise auch als Kontrollpanel oder für Videokonferenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Display, USB, Zubehör, Touch, Monitor
Quelle: www.betabuzz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2011 18:44 Uhr von STSchiff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neuigkeiten??? Wo seid ihr??? Schon klar... Erklaer mir bitte mal die News. Nen zweiten Bildschirm nutzen Leute schon seit Jahrzehnten, und einige verfuegen auch ueber touch. Was ist also das neue hieran?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?