22.11.11 11:45 Uhr
 164
 

Studie: Höheres Sterberisiko bei Operationen für Untergewichtige

Eine Studie hat nun belegt, dass Patienten, deren BMI ein Untergewicht belegt, ein höheres Sterberisiko bei chirurgischen Eingriffen haben, als leicht übergewichtige Menschen.

Diese Ergebnisse wurden nun in einer medizinischen Zeitschrift in den USA veröffentlicht. Als niedriger BMI gilt laut des Artikels ein Wert unter 23.

Das leichte Übergewicht wurde mit einem Wert zwischen 26 und 30 festgelegt. Bei stark adipösen Patienten mit einem BMI über 35 steigt die Sterbewahrscheinlichkeit im ersten Monat nach einem Eingriff allerdings wieder drastisch an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: micluvsds
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Operation, Sterberisiko, Untergewicht
Quelle: www.haschcon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?