22.11.11 11:02 Uhr
 422
 

Bewerbung: Psychische Erkrankungen besser verschweigen

Auch wenn "Burn-Out" mittlerweile in aller Munde ist, sind psychische Krankheiten bei der Jobsuche ein Handicap. Wenn eine Lücke im Lebenslauf durch die stationäre Behandlung etwa einer Depression verursacht wurde, blocken Arbeitgeber meistens ab.

Da Arbeitgeber einen psychisch erkrankten Menschen meistens nicht im Team haben wollen, wird empfohlen, sich für einen solchen Fall Alternativen als Begründung zu suchen.

Dazu könne man etwa ein Sabbatical oder die Pflege Angehöriger als Erklärung heranziehen. Das sei allerdings rechtlich problematisch, da Lügen bei der Bewerbung als Täuschung gelten. Besser sei es eine Krankheit anzugeben, über die man sich nicht genauer äußern wolle.


WebReporter: micluvsds
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chance, Depression, Bewerbung, Schweigen
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?