22.11.11 10:59 Uhr
 204
 

Forscher entdecken an 130.000 Jahre altem Schädel Delle - Frühmensch überlebte

Wissenschaftler der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking untersuchten erneut den 1958 in Südchina gefundenen Schädel eines Maba-Menschen.

Experten schätzen das Alter des Schädels, aufgrund von anderen gefundenen Fossilien, auf 129.000 bis 135.000 Jahre. Die Besonderheit an dem Schädel ist eine Verletzung. Es ist eine Delle die nach innen eine Ausbuchtung in dem Schädel verursachte.

Zudem ist erkennbar, dass der Maba-Mensch diese Verletzung überlebte. Die Forscher gehen davon aus, dass sie aus einem Kampf mit einem Artgenossen stammt. Auch andere frühere gefundene Schädel haben solche Merkmale. Im Pleistozän waren solche Angriffe wohl häufiger, ebenso das Überleben der Attackierten.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Schädel, Delle, Frühmensch
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?