22.11.11 10:45 Uhr
 187
 

Belgien: Umstrittene Versteuerung der Renten von NS-Zwangsarbeitern gestoppt

In Belgien haben etwa 25.000 Menschen eine Aufforderung der deutschen Steuerbehörden erhalten. Sie müssen rückwirkend bis 2005 Steuern über die Rentenleistungen für NS-Opfer zahlen. Die Belgier reagierten mit Empörung auf die Nachzahlungsforderungen.

Das Bundesfinanzministerium in Berlin befasst sich nun mit dem Fall. Noch am kommenden Freitag soll der Bundesrat eine entsprechende Regelung verabschieden. Die Regelung wäre bereits im Bundestag beschlossen, so Ministeriumssprecher Martin Kotthaus und das Problem wäre dann nicht mehr existent.

Die ehemaligen Zwangsarbeiter erhalten eine Rentenkompensation, weil sie als Zwangsarbeiter in der NS-Zeit Nachteile beim Aufbau der Alterssicherung erlitten. Die Gelder werden von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" zur Verfügung gestellt und waren immer steuerfrei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Rente, Belgien, Zwangsarbeiter
Quelle: www.google.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Jugendliche trainieren den Ansturm auf den deutschen Reichstag
Niederländischer Rechtspopulist Geert Wilders cancelt alle Wahlkampfauftritte
CDU fordert Aussetzung des Staatsvertrags mit Ditib