22.11.11 10:45 Uhr
 188
 

Belgien: Umstrittene Versteuerung der Renten von NS-Zwangsarbeitern gestoppt

In Belgien haben etwa 25.000 Menschen eine Aufforderung der deutschen Steuerbehörden erhalten. Sie müssen rückwirkend bis 2005 Steuern über die Rentenleistungen für NS-Opfer zahlen. Die Belgier reagierten mit Empörung auf die Nachzahlungsforderungen.

Das Bundesfinanzministerium in Berlin befasst sich nun mit dem Fall. Noch am kommenden Freitag soll der Bundesrat eine entsprechende Regelung verabschieden. Die Regelung wäre bereits im Bundestag beschlossen, so Ministeriumssprecher Martin Kotthaus und das Problem wäre dann nicht mehr existent.

Die ehemaligen Zwangsarbeiter erhalten eine Rentenkompensation, weil sie als Zwangsarbeiter in der NS-Zeit Nachteile beim Aufbau der Alterssicherung erlitten. Die Gelder werden von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" zur Verfügung gestellt und waren immer steuerfrei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Rente, Belgien, Zwangsarbeiter
Quelle: www.google.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz
Moskau: Proteste gegen Korruption - Oppositionspolitiker Nawalny festgenommen
Berlin-Anschlag: Landeskriminalamt warnte bereits März 2016 vor dem Attentäter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stadthagen: Hase wärmt sich auf Polizeiauto
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?