22.11.11 10:11 Uhr
 6.020
 

Gepäckkontrollen am Flughafen könnten Amazons Kindle zerstören

Nach Angaben mehrerer Besitzer eines Kindles von Amazon besteht die Möglichkeit, dass Gepäckkontrollen am Flughafen das Gerät zerstören können. Allerdings hat dies wohl nichts mit den Röntgenstrahlen bei der Durchleuchtung zu tun.

Professor Daping Chu sagte: "Ich glaube nicht, dass die Strahlung irgendeines Scanners an einem Flughafen stark genug ist, um ein E-Ink-Display zu beschädigen. Aber durch die Gummibänder in diesen Maschinen kann es zu statischen Aufladungen kommen, die den Kindle beschädigen."

Vor allem soll dieses Problem aufgetreten sein, wenn das Gerät direkt auf das Band des Scanners gelegt wurde. Amazon hat bis jetzt solche zerstörten Geräte kostenfrei umgetauscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Flughafen, Amazon, Kindle, Beschädigung
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2011 10:17 Uhr von artefaktum
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bin schon zig mal mit Ebook mit so einem E-Ink durch die Gepäckkontrolle gegangen, ist nie was passiert. Man kann das Gerät ja auch auf andere Sachen drauflegen.
Kommentar ansehen
22.11.2011 14:31 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Kindle ist jetzt nen Monat alt: und schon 6x durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen gegangen. Der funktioniert immer noch. Mag aber daran liegen das er grundsätzlich in der Hülle im Rucksack durch den Scanner ging. und nicht direkt ohne Schutz auf dem Transportband vom Scanner.
Kommentar ansehen
22.11.2011 14:41 Uhr von aktiencrack2009
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.11.2011 15:19 Uhr von jpanse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Satzzeichen sind auch nicht so: dein Ding, was?
Kommentar ansehen
22.11.2011 16:00 Uhr von m.a.i.s.
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das betrifft: nicht nur den Kindle. Es gibt fast nichts, was die Gepäckkontrolle am Flughafen, nicht kleinkriegt :-(
Kommentar ansehen
22.11.2011 19:15 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
finde es scheisse, dass amazon: auf den kosten sitzen bleibt. normalerweise sollten die flughafen-betreiber ihre paranoia selbst finanzieren.
Kommentar ansehen
24.11.2011 15:57 Uhr von aktiencrack2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jpanse: Vollnapf....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?